1973: Concours Eurovision De La Chanson in Luxemburg

  • Teilen

1973: Concours Eurovision De La Chanson in Luxemburg

Mit "Congratulations" wurde Cliff Richard 1968 als haushoher Favorit nur Zweiter, in Luxemburg schnitt der Brite sogar noch schlechter ab. Obwohl er mit dem Titel "Power To All Our Friends“ schon wieder vorher wie der sichere Sieger aussah, musste er diesmal der Französin Anne-Marie David (startete für Luxemburg) und der spanischen Gruppe Mocedades den Vortritt lassen.

Historie

Die Finalteilnehmer 1973

Cliff Richard selbst behauptete, er hätte mal wieder einen Hit gebraucht und sei deshalb ein zweites Mal beim Grand Prix vor Millionen von TV-Zuschauern an den Start gegangen. Die Rechnung ging auf, trotz des dritten Platzes. Allerdings war der britische Popstar vor seinem Auftritt so aufgeregt, dass er sich nach eigenen Angaben Valium verabreichen ließ. Seiner energiegeladenen Performance war das aber nicht anzumerken.

Den größten kommerziellen Erfolg hatte das spanische Sextett Mocedades mit "Eres tú", das nach dem Contest als "Touch The Wind" länger in den US-Charts stand. Die deutsche Vertreterin Gitte wurde Achte.

Wissenswertes

  • Die erste Teilnahme Israels erforderte offensichtlich drastische Sicherheitsmaßnahmen: Die israelische Künstlerin Ilanit trug während ihres Auftritts eine kugelsichere Weste.

  • Erstmalig verfolgten auch Fernsehzuschauer aus der Türkei den Contest.

MEHR ZUM THEMA

Weitere Informationen

18. Eurovision Song Contest

Datum: 7. April 1973
Gastgeber: Nouveau Théatre / Luxemburg
Teilnehmer: 17
Abstimmungsmodus: Jurywertung