Länderporträt: Bulgarien

Bulgarien  Fotograf: Britta Pedersen Seit 2005 nimmt Bulgarien am Eurovision Song Contest teil. Doch Künstler aus dem südosteuropäischen Land konnten sich bisher erst ein einziges Mal für das Finale qualifizieren: Elitsa Todorova & Stoyan Yankulov sangen und trommelten sich 2007 in Helsinki auf den fünften Platz.

Auch 2011 in Düsseldorf konnte Bulgarien Europa nicht für sich gewinnen. Die junge Sängerin Poli Genova wirbelte mit reichlich Energie über die Bühne - viele erinnerte die Bulgarin an Roxette oder Pink. Doch es half nichts, mit ihrem rockigen Song "Na inat" schied sie im Halbfinale aus.

2012 vertrat die Chalga-Sängerin Sofi Marinova mit dem Titel "Love Unlimited" Bulgarien. Für das Finale reichte es nicht, sie musste sich im Halbfinale der Konkurrenz geschlagen geben.

In Malmö versuchte es Bulgarien noch mal mit den erfolgreichsten ESC-Kandidaten der Landesgeschichte: 2013 gingen Elitsa Todorova & Stoyan Yankulov beim internationalen Musikwettbewerb erneut an den Start. Sie sangen den Titel "Samo Shampioni". Die Finalteilnehmer von 2007 hatten jedoch diesmal kein Glück. Nach dem Halbfinale war der Song Contest in Malmö für die Gruppe beendet. Daraufhin zog der bulgarische Nationalsender BNT seine Konsequenzen und sagte die Teilnahme Bulgariens beim ESC 2014 in Kopenhagen ab.

TEILNEHMER AUS Bulgarien

Finale

TEILNEHMER AUS Bulgarien

Halbfinale

Zeige 1 bis 3 von 8

Bulgarien

Länderinformationen

Landkarte Europas und gelbe Sterne © Fotolia.com Fotograf: vaso

Wolthers Welt

Elitsa Todorova vor der Bulgarischen Flagge. (Bildmontage) © Fahne: Fotolia, Quelle Künstler: NDR Fotograf: Fahne: Juergen Priewe, Fotograf Künstler: Rolf Klatt

Weitere Informationen

Die Grand Prix Teilnehmer im Überblick

News zu Bulgarien