Länderporträt: Italien

Italien  Fotograf:  Britta Pedersen Italien zählt zu den Gründungsländern des Eurovision Song Contest. 39 Mal nahm das südeuropäische Land bis heute insgesamt teil, zweimal gewannen für Italien startenden Künstler. 1964 schaffte es Gigliola Cinquetti mit "Non ho l'eta (per amarti)" und 1990 Toto Cutugno mit "Insieme 1992" auf den ersten Platz.

1998 entschied Italien dann allerdings, nicht mehr beim Wettbewerb mitzumachen. Das Sanremo-Festival war die nationale Alternative, das europäische Festival musste ohne sein Gründungsmitglied auskommen.

Im Herbst 2010 meldete sich Italien überraschend für den ESC 2011 in Düsseldorf an und kehrte nach 13 Jahren wieder zum Eurovision Song Contest zurück. Als einer der fünf großen Geldgeber der EBU ("Big Five") ist der italienische Beitrag automatisch für das Finale qualifiziert. Italien gelang dann auch beinahe die Sensation: Raphael Gualazzi holte sich mit 189 Punkten den zweiten Platz in Düsseldorf.

Im Jahr zwei nach der Rückkehr zum ESC vertrat Nina Zilli mit dem zweisprachigen Titel "L'Amore È Femmina (Out Of Love)" Italien. Sie war als Big-Five-Kandidatin direkt für das Finale in Baku qualifiziert und konnte das Publikum überzeugen. Am Ende des Abends schaffte sie es auf Platz neun. Das südeuropäische Land sicherte sich damit die 27. Platzierung in den Top Ten.

Bei seiner 40. ESC-Teilnahme setzte Italien auf Musiker Marco Mengoni. Der 24-Jährige ist gleichzeitig Gewinner des traditionsreichen San-Remo-Festivals. Mit seiner Ballade "L'essenziale" belegt er in Malmö einen guten siebten Platz.

In diesem Jahr erfolgte die Suche nach dem italienischen Beitrag für den Eurovision Song Contest 2014 ohne das San-Remo-Festival: Der Sender RAI entschied sich in einer direkten Wahl für die junge Emma Marrone, die in ihrer Heimat seit ihrer Teilnahme an einer Castingshow schon ein Star ist. Die Italienerin singt "La mia città", wie es bei den Italienern üblich ist, in der Landessprache.

TEILNEHMER AUS Italien

Finale

Zeige 1 bis 3 von 40

Porträt

Italien: Emma Marrone

Die italienische Teilnehmerin des ESC 2014 Emma Marrone © Universal Italia Fotograf: Flavio Frank

Emma Marrone stammt aus Salento, dem "Absatz" Italiens. Sie singt in Kopenhagen den Rocksong "La mia città". Die Eigenkomposition ist eine Liebeserklärung ans Stadtleben.

Italien

News zu Italien

Länderinformationen

Landkarte Europas und gelbe Sterne © Fotolia.com Fotograf: vaso

Wolthers Welt

Gigliola Cinquetti (Montage) © KP

Weitere Informationen

Die Grand Prix Teilnehmer im Überblick