Länderporträt: Montenegro

Montenegro  Fotograf:  Britta Pedersen Einen Tag nach dem Grand Prix in Athen, am 21. Mai 2006, war die Bevölkerung von Montenegro zu einer historischen Abstimmung aufgerufen. Mit knapper Mehrheit stimmte sie damals für die Unabhängigkeit von Serbien. Das hatte Folgen für den ESC: Serbien und Montenegro traten ab sofort getrennt an, ein weiterer Künstler vom Balkan fand sich von nun an im Teilnehmerfeld.

Zuvor hatte es 2006 noch einen gemeinsamen Vorentscheid von Serbien und Montenegro gegeben. Als es dabei jedoch zum Eklat kam, weil die montenegrinischen Punktrichter dem favorisierten serbischen Beitrag null Punkte gaben, wurde die Teilnahme im letzten Moment zurückgezogen.

2007 in Helsinki war Montenegro dann erstmals als eigenständiger Staat beim Contest dabei. Das Debüt des ehemals jugoslawischen Landes mit Stevan Feddy und seinem Titel "Ajde kroči" endete aber bereits im Halbfinale auf einem 37. Platz. 2008 in Belgrad war Montenegro zum zweiten Mal beim ESC dabei. Der Kandidat Stefan Filipovic verpasste aber wieder deutlich das Finale. In Moskau sollte es mit Andrea Demirovic und dem Siegel-Song "Just Get Out Of My Life" endlich für die nächste Runde reichen. Doch die simple Disco-Nummer hatte wenige Fans und scheiterte kläglich im Halbfinale. 2010 und 2011 verzichtete der Balkanstaat auf die Teilnahme am Eurovision Song Contest.

Im Jahr 2012 war Montenegro dann mit neuem Mut wieder mit von der Partie. Doch auch diesmal lief es nicht besser. Der extravagante Sänger Rambo Amadeus schied im ersten ESC-Halbfinale mit seinem Song "Euro-Neuro" aus. 2013 sollte alles anders werden. Montenegro setzte in Malmö auf das Hip-Hop-Duo Who See. Doch auch die Musiker Dejan Dedovic und Mario Dordevic schafften es mit "Igranka" nicht, den Balkanstaat ins Finale zu bringen.

Einen neuen Versuch wird Sergej Ćetković 2014 in Kopenhagen für Montenegro starten. Er singt im 1. Halbfinale in Dänemark mit dem Song "Moj svijet" um ein Finalticket.

TEILNEHMER AUS Montenegro

Halbfinale

Zeige 1 bis 3 von 5

Porträt

Zurück in die Vergangenheit

Sergej Ćetković vertritt Montenegro beim ESC 2014. © Kristina Cetkovic / RTCG Fotograf: Kristina Cetkovic

Als Kind stand Sergej Ćetković auf Bach und die Beatles - jetzt vertritt der erfahrene Musiker Montenegro mit der Balkan-Ballade "Moj svijet" beim Eurovision Song Contest.

Montenegro

News zu Montenegro

Länderinformationen

Landkarte Europas und gelbe Sterne © Fotolia.com Fotograf: vaso

Weitere Informationen

Die Grand Prix Teilnehmer im Überblick