Länderporträt: Rumänien

 

Rumänien ist noch nicht sehr lange beim ESC dabei: Seine Premiere gab das Land 1994 in Dublin, nachdem es 1993 in der osteuropäischen Vorauswahl gescheitert war. Das bisher beste Resultat erzielte Rumänien 2005 und 2010. Luminita Anghel & Sistem eroberten in Kiew Platz drei. Fünf Jahre später gelang dem Balkanstaat ein ebenso starkes Ergebnis. Auch Paula & Ovi konnten mit "Playing With Fire" den dritten Platz für ihr Land gewinnen.

2012 versuchte es Rumänien mit internationalem Flair: Die Formation Mandinga besteht aus rumänischen und kubanischen Musikern, die ihre Balkan-Beats mit einer gehörigen Prise Karibik würzen. Das Ergebnis: Der zwölfte Platz für Rumänien in Baku.

Beim ESC 2013 setzte Rumänien auf Sänger Cezar. Er sollte mit seiner Kopfstimme und dem Titel "It's My Life" beim Finale überzeugen - den 13. Platz konnte er immerhin belegen.

In Kopenhagen 2014 gehen Paula Seling & Ovi erneut an den Start und wollen mit "Miracle" ihr hervorragendes Ergebnis von 2010 toppen.

TEILNEHMER AUS Rumänien

Finale

Zeige 1 bis 3 von 15

Porträt

Wunder von Kopenhagen?

Die rumänischen ESC-Teilnehmer 2014 Paula Seling & Ovi © TVR Fotograf: Radu Bucura

In Oslo holten Paula Seling & Ovi den dritten Platz - der bislang beste Rang für Rumänien. Jetzt tritt das Duo erneut an und will mit "Miracle" das gute Ergebnis von 2010 toppen.

Rumänien

News zu Rumänien

Länderinformationen

Landkarte Europas und gelbe Sterne © Fotolia.com Fotograf: vaso

Wolthers Welt

Elena (Montage)  Fotograf: TVR

Weitere Informationen

Die Grand Prix Teilnehmer im Überblick