Länderporträt: Rumänien

 

Rumänien ist noch nicht sehr lange beim ESC dabei: Seine Premiere gab das Land 1994 in Dublin, nachdem es 1993 in der osteuropäischen Vorauswahl gescheitert war. Das bisher beste Resultat erzielte Rumänien 2005 und 2010. Luminita Anghel & Sistem eroberten in Kiew Platz drei. Fünf Jahre später gelang dem Balkanstaat ein ebenso starkes Ergebnis. Auch Paula & Ovi konnten mit "Playing With Fire" den dritten Platz für ihr Land gewinnen.

2012 versuchte es Rumänien mit internationalem Flair: Die Formation Mandinga besteht aus rumänischen und kubanischen Musikern, die ihre Balkan-Beats mit einer gehörigen Prise Karibik würzen. Das Ergebnis: Der zwölfte Platz für Rumänien in Baku.

Beim ESC 2013 setzte Rumänien auf Sänger Cezar. Er sollte mit seiner Kopfstimme und dem Titel "It's My Life" beim Finale überzeugen - den 13. Platz konnte er immerhin belegen.

In Kopenhagen 2014 gehen Paula Seling & Ovi erneut an den Start und wollen mit "Miracle" ihr hervorragendes Ergebnis von 2010 toppen.

TEILNEHMER AUS Rumänien

Finale

Zeige 1 bis 3 von 15

Porträt

Rumänien: Paula Seling & Ovi

Die rumänischen ESC-Teilnehmer 2014 Paula Seling & Ovi © TVR Fotograf: Radu Bucura

In Oslo holten Paula Seling & Ovi den dritten Platz - der bislang beste Rang für Rumänien. Jetzt tritt das Duo erneut an und will das gute Ergebnis von 2010 toppen.

Rumänien

News zu Rumänien

Länderinformationen

Landkarte Europas und gelbe Sterne © Fotolia.com Fotograf: vaso

Wolthers Welt

Elena (Montage)  Fotograf: TVR

Weitere Informationen

Die Grand Prix Teilnehmer im Überblick