Marvin Dietmann inszeniert Levinas ESC-Auftritt

Der Choreograph Marvin Dietmann inszeniert Levinas Auftritt beim ESC 2017. © DietmannPro

Choreograph Marvin Dietmann ist international erfolgreich.

Eines ist sicher: Für den Erfolg beim Eurovision Song Contest muss das Gesamtpaket stimmen. Ein wichtiger Teil davon ist die Bühnenshow. Der international erfolgreiche Choreograph Marvin Dietmann wird die Inszenierung von Levinas Auftritt mit ihrem Song "Perfect Life" in Kiew übernehmen. In Sachen ESC hat der Österreicher vor allem mit Conchitas Bühnenshow im Jahr 2014 voll ins Schwarze getroffen. Im Interview mit eurovision.de spricht er unter anderem über seinen ersten Eindruck von Levina.

Sie haben Levina ja bereits in den Auswahlrunden kennengelernt. Wie war die erste Begegnung?

Marvin Dietmann: Wir sind uns direkt auf der Bühne das erste Mal begegnet. Sie war sehr ruhig, konzentriert und professionell. Levina hat auf Anhieb die Inputs, die wir ihr mitgegeben haben, umgesetzt - und ich konnte richtig miterleben, wie sie sich von Nummer zu Nummer der Bühne, den Kameras und der Band mehr öffnete. Was toll war, weil sie noch nicht so viele TV-Auftritte in der Dimension hatte.

Wie ist Ihr Eindruck von Levina?

Dietmann: Sie ist eine junge und dynamische Frau. Da werden sich viele Sänger-KollegenInnen stark ins Zeug legen müssen, um ihr das Wasser zu reichen - und damit meine ich nicht ihre beeindruckende Größe von 1,81Metern.

Haben Sie bereits eine Vision für Levinas Auftritt beim ESC? Welche Inspiration liefert Ihnen der Song? Und welche Levina als Künstlerpersönlichkeit?

Dietmann: Ich bin mit dem Song schon eingeschlafen und aufgestanden - habe ihn vorwärts und rückwärts gehört. Und ja, die ersten Bilder sind schon da! Viel konkreter kann ich hier leider noch nicht werden.

Was ist das Geheimnis einer perfekten Inszenierung für den ESC?

Dietmann: Wollen Sie mich arbeitslos machen? :-)

Was darf denn keinesfalls fehlen?

Dietmann: Ehrlichkeit und Authentizität.

Wo sehen Sie die größte Herausforderung bei Levinas Auftritt in Kiew?

Dietmann: Nachdem beim Eurovision Song Contest mittlerweile 43 Länder an den Start gehen und man hier relativ leicht den Überblick verliert, sollte beziehungsweise muss Levina mit ihrem Auftritt herausstechen. Dies kann natürlich auf verschiedenen Ebenen passieren und auf diesem "Findungsweg" befinden wir uns gerade. Levina ist eine tolle Sängerin, die uns viele Möglichkeiten bietet!

Conchita hat ja 2014 mit Ihrer Inszenierung den Sieg beim ESC geholt. Was war das Besondere an der Bühnenshow?

Dietmann: Beim ESC geht es natürlich schon lange nicht mehr "nur" um eine Inszenierung/Bühnenshow, sondern um ein Gesamtpaket, welches aus vielen kleinen Einzelteilen besteht. Bei Conchita konnte ich miterleben, wie ihre Persönlichkeit dem ganzem Team - und natürlich auch mir - eine klare Richtung vorgab. Das meinte ich zuvor mit Ehrlichkeit und Authentizität. Mir geht es nicht darum meine persönlichen, kreativen Vorstellungen zu befriedigen, sondern ich sehe meine Aufgabe mehr darin, den Künstler richtig abzuholen und zu positionieren.

Ganz allgemein: Was sind Ihre Inspirationsquellen für Ihre Inszenierungen?

Dietmann: Der Künstler und seine individuelle Geschichte - das gibt mir erst die Basis, dass das Bühnenkonzept ihr/ihm gerecht wird.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 13.05.2017 | 21:00 Uhr

Stand: 17.02.17 16:03 Uhr