Fröhlicher Pop à la Lena

von Matthias Stelte

Mit Spannung haben viele Fans, aber auch ein interessiertes Fachpublikum, Lenas Auftritt im Hamburger Schmidts Tivoli erwartet: Am NDR 2 Abend auf dem Reeperbahn Festival hat sie dort ihr neues Album präsentiert.

 

Pünktlich zum Verkaufsstart ihrer Single "Stardust" aus ihrem gleichnamigen dritten Album stand sie also in Hamburg auf der Bühne - und war auch ziemlich aufgeregt, wie sie vorher verriet.

Synthie-Pop zum Start

Doch dann ging es los - zunächst mit einem bekannten Titel: "Taken By A Stranger" - der Song, mit dem sie 2011 für Deutschland beim Eurovision Song Contest antrat. Sie präsentierte ihn in einer neuen Version. Statt der düsteren Strenge gab es Synthie-Pop inklusive eines Ausflugs zu "Tainted Love" von Soft Cell - ein gelungener Einstieg.

Zusammenarbeit mit Miss Li

Dann aber präsentierte sie ihr neues Album. Es ist das erste, das sie ohne Stefan Raab produzierte. Viele Songs und Texte stammen von ihr, teilweise hat sie mit anderen Musikern und Künstlern zusammen an diesem Werk gearbeitet. Eine davon ist die Schwedin Linda Carlsson - besser bekannt als Miss Li. Die Schwedin war im vergangenen Jahr Gast auf dem Reeperbahn-Festival. Wer sie gesehen hat, wird es bedauert haben, dass sie nicht auch in diesem Jahr nach Hamburg kam. Lena schickte Grüße nach Schweden und bedauerte es ebenfalls, dass Miss Li nicht vor Ort war, um ihr Duett "ASAP" von Lenas neuem Album zu singen.

Miss Lis Handschrift ist aus den Songs gut herauszuhören. Die kraftvollen Songs der Songwriterin, die auch immer wieder verspielte Momente haben, passen gut zu Lena. Überhaupt ist das ganze Album ein fröhlicher Pop, der Spaß und gute Laune macht. Einige der Songs wie "Mr. Arrow Key" oder "Goosebumps" gehen stark in eine Singersongwriter-Richtung - wobei unter diesem Label ja gerne alles zusammengefasst wird.

"Hier ist Wasser"

Lena im Schmidts Tivoli © NDR Fotograf: Marco Maas Kurz vor Ende des Konzerts sang Lena ihren großen Hit: "Satellite". Lena selbst präsentierte sich auf der Bühne wie man sie kennt. Sie plauderte mit dem Publikum "Puh ist das heiß hier. Habt ihr auch Durst? Hier ist Wasser", - und schon flog eine Flasche Wasser von der Bühne in die ersten Reihen.

Natürlich dufte - trotz neuer Musik, neuem Album - ein Song nicht fehlen an diesem Abend. "Es ist mein Evergreen", kündigte Lena an. Ohne Satellite geht es halt nicht.

Mit diesem neuen Album zeigt Lena, dass mit ihr auch weiterhin zu rechnen ist. Statt zu studieren will sie weiterhin Musik machen - das ist eine gute Entscheidung.

Lenas Auftritt beendete auch den NDR 2 Abend, auf dem zuvor Amanda Mair und Lukas Graham auftraten.

Internet-Links

Lena im Musikvideo zum Titel "Stardust" © Universal Music

Weitere Informationen

Lena Meyer-Landrut

Weitere Informationen

ESC-Finale 2010:  Lena Meyer-Landrut aus Deutschland © NDR Fotograf: Rolf Klatt