Albanien: Rona Nishliu

  • Teilen

Albanien: Rona Nishliu

von Veronika Pohl

2012 sollte es wohl etwas Außergewöhnliches sein - schließlich feierte das albanische Festivali i Këngës sein 50. Jubiläum. Als Siegerin des Musikfestivals, und damit automatisch Landesvertreterin beim ESC, ging eine originelle wie eigensinnige Künstlerin hervor: die 1986 geborene Rona Nishliu.

00:00:00 Uhr
live
  • 00:00:00 / 00:00:00

Albanien: Rona Nishliu - "Suus"

Viel Stimme, viel Power präsentierte Rona Nishliu für Albanien. Die Sängerin ging 2012 mit ihrem selbst geschriebenen Klagelied "Suus" an den Start und polarisierte damit bei den Fans.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Die Sängerin ist ein Hingucker. Ihre Outfits sind stets ausgefallen, ihre Haare zu hüftlangen Dreadlocks gedreht. Auch ihre Herkunft stellt eine Besonderheit dar, denn Rona Nishliu ist im Kosovo aufgewachsen. Weil sie zur albanisch-stämmigen Ethnie der Skipetaren zählt, war sie somit die erste Kosovo-Albanerin, die beim ESC antreten durfte.

Eine Ballade voller Inbrunst

Rona Nishliu wollte mit ihrem Song "Suus" überzeugen, dessen Text sie selbst geschrieben hat. Zum Sieg reichte es zwar nicht, aber immerhin zu einem sehr guten fünften Platz. Die stimmgewaltige Ballade ist ein sogenanntes Klagelied - eine traditionelle Musikart der südalbanischen Folklore. "Let me cry, cry..." singt Nishliu und reizt ihre stimmliche Kraft bei den hohen, langgezogenen Tönen voll aus.

Dabei scheint vor allem der Schmerz ihrer eigenen Geschichte mitzuklingen: Durch die Unruhen des Kosovo-Krieges 1999 musste die damals 13-jährige Rona ihre stark umkämpfte Heimatstadt Mitrovica verlassen und nach Pristina ziehen. Es folgte eine lange Zeit der Ungewissheit für die Provinz Kosovo, die auch seit der Unabhängigkeitserklärung von Serbien im Jahr 2008 noch immer nicht vollständig geklärt werden konnte.

Seit 2004 erfolgreich

Schon zu Beginn ihrer Popkarriere beeindruckte Rona Nishliu durch ihre gesangliche Bandbreite. Bei der Talentshow "Friday Night Fever" wurde sie 2004 entdeckt. Seitdem gilt sie in Albanien als Superstar und konnte bereits mehrere Chart-Hits landen.

Neue Hoffnung auf die Final-Qualifikation

Mit der Wahl von Rona Nishliu setzte das "Land der Adler" 2012 auf eine sehr exotische Künstlerin. Mit Aurela Gaçe war 2011 in Düsseldorf eine erfahrene und charismatische Sängerin für Albanien angetreten, doch sie schied mit dem Popsong "Feel the Passion" bereits im Halbfinale des ESC aus. In den Jahren davor hatten es die albanischen Beiträge zudem nicht über die Plätze 16 und 17 hinausgeschafft. Erfolgreicher war da schon Albaniens erste Teilnahme im Jahr 2004, als die damals 17-jährige Anjeza Shahini mit dem Song "The Image of You" den siebten Platz erkämpfte. In Baku aber konnte Rona Nishliu an ihr vorbeiziehen und erkämpfte sich Rang fünf.

Stand: 22.05.12 23:50 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.eurovision.de/teilnehmer/Albanien-Rona-Nishliu,ronanishliu103.html