Blitzkids mvt.: Heart On The Line

  • Teilen

Porträt

Blitzkids mvt.: Heart On The Line

Schrill, schriller, Blitzkids mvt. (sprich Blitzkids movement). Sie machen nicht einfach nur Musik, sie machen Kunst. Egal wo sie auftreten, hinterlassen sie einen bleibenden Eindruck. Das liegt an ihrem unverwechselbaren Mix aus Clubmusik und Pop ebenso wie an den extravaganten Outfits und der eigensinnigen Bühnen-Performance. Eines ist klar: Den ESC-Vorentscheid in Hannover haben sie mit ihrer Performance gehörig aufgemischt. Zum Sieg hat es dennoch nicht gereicht.

Deutsche Antwort auf Lady Gaga

Blitzkids mvt. gelten als deutsche Antwort auf Lady Gaga - was vor allem Frontfrau und Sängerin Nomi zu verdanken ist. Sie steht der US-amerikanischen Pop-Ikone mit Hang zu aufsehenerregenden Auftritten in nichts nach. Bei ihrem Künstlernamen ließ sich die Sängerin aus Berlin von Klaus Nomi inspirieren - einem deutschen Opernsänger mit einer Vorliebe für Popmusik, der sich aufgrund seines extravaganten Äußeren zu einer Underground-Attraktion entwickelte. Doch nicht nur der Name ähnelt der Kultfigur der späten 70er-Jahre, auch rein äußerlich gibt es Parallelen. Beide sind oft blass geschminkt und ihre Kostüme sehen aus, als kämen sie aus dem gleichen Kleiderschrank.

Eine Hommage an die Blitzkids aus London

Hinter Blitzkids mvt. verbirgt sich neben Sängerin Nomi unter anderem noch Produzent Petone aus Hamburg. Gemeinsam schreiben Nomi und Petone die Songs für das Künstler-Kollektiv. Der Name der Formation ist angelehnt an die "Blitz Kids" aus den frühen 80er-Jahren - eine Szene bestehend aus jungen Leuten, die sich im Nachtclub "Blitz" in London aufhielten und die New-Romantic-Bewegung ins Leben riefen. In dem Club tummelten sich Künstler wie beispielsweise Boy George.

Musik mit viel Wumms

Das erste Album der Blitzkids mvt. kommt im Frühjahr 2013 auf den Markt. "Silhouettes" wird es heißen und den Titel enthalten, mit dem das Künstler-Kollektiv beim ESC-Vorentscheid auftritt: "Heart On The Line". Aber auch ohne veröffentlichtes Album konnten sie bereits erste Charterfolge verbuchen. Mit Titeln wie "Blinded" und "Water" landeten sie Top-5-Clubhits. Mit "Cold" sind Blitzkids mvt. außerdem auf dem Soundtrack zum Kinofilm "Chronicle - Wozu bist Du fähig?" zu hören.

Ihr Sound ist krachend, elektronisch, dadaistisch. "Bei unserer Musik will man nicht traurig auf dem Sofa liegen, sondern sie auf einer Party laut hören und tanzen, egal ob mit guter oder mit schlechter Laune. Sie hat richtig viel Wumms", sagt Nomi im Interview mit dem Blog Copicos.com. Herzschmerz und Pathos bekam die ESC-Gemeinde also auch nicht beim Vorentscheid präsentiert, sondern einen mitreißenden Auftritt.

Stand: 16.01.13 13:30 Uhr