Kein großer Durchbruch für Ella Endlich beim ESC

Sängerin Ella Endlich geht einen Weg entlang. © Warner Music

Bereits mit 15 Jahren war Ella Endlich als Junia ein Teenie-Star.

Bis in die 90er-Jahre tummelten sich vor allem Schlagerstars und -sternchen beim ESC-Vorentscheid. Diese Tradition setzt Ella Endlich beim Vorentscheid 2016 "Unser Lied für Stockholm" fort. Erstaunlich, dass die 1984 als Jacqueline Zebisch geborene Sängerin in ihrem Terminkalender noch Platz gefunden hat. Allein im Februar stehen zehn Auftrittstermine bei der "Willkommen bei Carmen Nebel"-Tour an. Doch die Chance auf einen Startplatz beim ESC will sich die 31-Jährige auf keinen Fall entgehen lassen: "Als Kind habe ich immer davon geträumt, mal zu dieser Kultveranstaltung zu dürfen", erzählt die Künstlerin. Als sie tatsächlich zum ESC-Vorentscheid eingeladen wird, ist sie überwältigt. "Ich bin wirklich sprachlos und einfach unendlich gespannt auf das Event, die bombastischen Inszenierungen und natürlich das Publikum. Pures Adrenalin." Doch leider schafft sie es in Köln nicht ins Finale.

Mit 15 in den Charts

Ella Endlich ist als Sängerin schon lange im Geschäft. Mit dem Überraschungshit "Küss mich, halt mich, lieb mich" startet sie 2009 bereits ihre zweite Karriere. Die Liedversion der aus dem Märchenklassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" bekannten Melodie klettert bis auf Platz zwölf der Charts und bringt ihr eine goldene Schallplatte ein. Bereits zehn Jahre vorher hat sie mit dem Song "It’s Funny" einen ähnlichen Erfolg. Mit nur 15 Jahren landet sie damit unter dem Namen Junia als jugendfreie Spice-Girls-Kopie auf Platz 17 der Charts. Spätestens seit dem frühen Erfolg ist für die Berlinerin klar, dass sie ein Leben im Rampenlicht führen will. Das entspricht auch dem Wunsch ihres Vaters, der sie von Kindesbeinen an darauf vorbereitet. Der Komponist und Produzent Norbert Endlich ermöglicht seiner Tochter schon früh Tanz- und Gesangsunterricht und schreibt bis heute die Songs für seinen Schützling. Auch "It's Funny" stammt aus seiner Feder.

Familientreffen mit Carmen Nebel

Nach dem Realschulabschluss studiert Ella Endlich Gesang und Tanz in München und arbeitet anschließend als Musicaldarstellerin. Der Erfolg von "Küss mich, halt mich, lieb mich" ermutigt sie, es weiter als Solokünstlerin zu versuchen. Von 2010 bis 2014 bringt sie drei Alben heraus - mit mäßigem Zuspruch. Trotzdem hat die Sängerin viel zu tun. Sie spielt Theater, etwa an den Kammerspielen in Hamburg, singt in der Revue "Atemlos - Das Hit Varieté" im Berliner Wintergarten-Theater und ist 2015/2016 bei der ersten Tournee des Fernsehklassikers "Willkommen bei Carmen Nebel" dabei. Für Ella Endlich ein Familientreffen - denn die TV-Moderatorin ist die Lebensgefährtin ihres Vaters Norbert.

Stand: 25.02.16 22:05 Uhr