Finnland: Pernilla Karlsson

  • Teilen

Finnland: Pernilla Karlsson

von Marco Lambrecht

Wie es sich für echte Skandinavier gehört, haben auch die Verantwortlichen des finnischen Fernsehens eine besondere Schwäche für den Grand Prix. In der jüngsten Vergangenheit scheute der öffentlich-rechtliche Sender YLE bei der Ausrichtung seines Vorentscheids weder Kosten noch Mühen. Nur bei der Namensgebung waren den Kreativen offenbar die Ideen ausgegangen: "Euroviisut" ist in Finnland die umgangssprachliche Abkürzung für "Eurovision laulukilpailu", was nichts anderes als "Eurovision Song Contest" bedeutet.

00:00:00 Uhr
live
  • 00:00:00 / 00:00:00

Finnland: Pernilla Karlsson - "När Jag Blundar"

Mit einem auf Schwedisch gesungenen Walzer ging Pernilla Karlsson für Finnland ins Rennen um die ESC-Krone 2012. Übersetzt heißt der Titel "Wenn ich meine Augen schließe".

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Damit ist jetzt Schluss! Bei der Kandidatensuche 2012, die mit dem Sieg von Pernilla Karlsson am 25. Februar in Helsinki ihren krönenden Abschluss fand, flimmerte erstmals der neue Name über die Fernsehbildschirme: "Uuden Musiikin Kilpailu" oder kurz UMK.

Vom Kindergarten zum Grand Prix

Das heißt auf Deutsch "Wettbewerb für neue Musik" und mit Pernilla Karlsson haben die finnischen Televoter tatsächlich eine bislang völlig unbekannte Sängerin zu ihrer Favoritin gewählt. Die 21-Jährige aus der südfinnischen Kleinstadt Kirkkonummi arbeitet als Kindergärtnerin und vor ihrem großen Triumph betrachtete sie das Singen neben dem Handball spielen lediglich als eines ihrer Lieblingshobbys.

Der Bruder im Hintergrund

Aber dann ist da noch ihr großer Bruder Jonas. Der ausgebildete Tontechniker betreibt in Helsinki ein professionelles Tonstudio. Aus seiner Feder stammen Text und Musik des Siegertitels "När jag blundar". Als Pernilla Karlsson nach dem Finale von einem Reporter der Tageszeitung Hufvudstadsbladet gefragt wurde, welchen Anteil ihr Bruder am Erfolg hat, fiel ihre Antwort eindeutig aus: "Es ist nur ihm zu verdanken. Ich habe nur versucht, so schön zu singen, wie ich konnte".

Ein schwedischer Song für Finnland

Aufmerksame Leser, die sich mit skandinavischen Sprachen auskennen, haben es sicherlich bereits bemerkt. "När jag blundar" - auf Deutsch "Wenn ich meine Augen schließe" - ist Schwedisch und nicht Finnisch. Das hat den einfachen Grund, dass die Karlsson-Geschwister zu den Finnlandschweden gehören. Diese schwedischsprachige Bevölkerungsminderheit macht heute nur noch ungefähr fünf bis sechs Prozent der Einwohner Finnlands aus, aber bereits seit 1919 ist in der finnischen Verfassung Schwedisch als zweite offizielle Landessprache festgeschrieben.

Beat oder Paradies?

Pernilla Karlsson beim finnischen Vorentscheid für den ESC 2012. © EPA Fotograf: Kimmo Brandt

Mit ihrem Sieg hatte kaum einer gerechnet - sie selbst wohl am wenigsten.

"När jag blundar" ist aber nicht der erste schwedische Titel, mit dem Finnland beim Eurovision Song Contest antritt. Die Formation Beat landete 1990 in Zagreb mit dem Titel "Fri?" auf dem letzten Platz. Einziger Trost war damals, dass sich die Gruppe die rote Laterne mit dem norwegischen Kandidaten Ketil Stokkan teilen konnte. Ein schlechtes Omen für Pernilla Karlsson und ihre von Walzer-Rhythmen getragenen Ballade? Leider ja, denn trotz einer guten Performance wurde sie nicht weiter ins Finale gewählt. Doch kein Grund zu verzweifeln. Sie wird bei ihrem Auftritt im ersten Halbfinale von Baku vielleicht an ihren alten Schulkameraden Axel Ehnström gedacht haben: Dieser ist besser bekannt unter seinem Künstlernamen Paradise Oskar und kletterte 2011 mit "Da Da Dam" beim Finale des "Euroviisut" in Düsseldorf immerhin auf Rang 21. Wer weiß - vielleicht touren sie als ehemalige ESC-Kandidaten ja schon bald gemeinsam weiter durch die Lande.