Die finnischen ESC-Teilnehmer Softengine  Fotograf: Marek Sabogal
Stand: 11.05.14 03:41 Uhr

Porträt

Finnland: Softengine

von Michael Hess und Anja Kelber

Von wegen soft! Bei Softengine ist der Name eine beinharte Untertreibung - zumindest was die Musik angeht. Denn die fünf Jungs aus dem westfinnischen Städtchen Seinäjoki überzeugen mit fetten Sounds, kantigen Gitarrenriffs und hymnischen Melodien. Indierock-Bands wie Muse und 30 Seconds to Mars sind die erklärten Vorbilder der Band. Softengine gründeten sich 2011 und nahmen in einer alten Hütte ihr erstes Album auf, das 2012 veröffentlicht wurde.

Softengine für Finnland. © NDR Fotograf: Rolf Klatt

Finnland/Softengine: "Something Better"

Eurovision Song Contest -

Die finnische Band ging beim 59. Eurovision Song Contest in Kopenhagen mit ihrem Lied "Something Better" ins Rennen. Ihr Auftritt aus dem Finale im Video.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Herzensbrecher am Start

"Hmm", der Titel dieses Debüts, ahmt ziemlich genau das Geräusch nach, das man macht, wenn einem etwas ganz besonders gut gefällt. Jungs etwa. Womit wir beim Stichwort wären, das erklärt, weshalb Softengine beim ESC in Kopenhagen auch außermusikalisch überzeugen werden. Denn diese Jungs sind wirklich jung, sehen gut aus und haben in Finnland schon so manches Herz gebrochen. Als Boyband ziehen sie auf der Bühne alle Register der medialen Verführung. Da ist etwa Topi Latukka, der Leadsänger, äußerlich erinnert er die jungen Zuschauer an Justin Bieber und die Älteren an Farin Urlaub, von der Stimme jedoch ist er schon jetzt ein ganzer Kerl. Oder Henri Oskárin, der Keyboarder und mit 20 Lenzen der Senior der Band, der schon mal mit schickem Bärtchen gesichtet wurde. Während beim Anblick des Schlagzeugers Tuomo Alarinta nur zu hoffen bleibt, dass es die Dänen mit den kinderarbeitsrechtlichen Bestimmungen nicht allzu eng nehmen.

Negativserie beenden

Vom Äußeren sind Softengine also ziemlich genau das Gegenteil der Kinderschrecker von Lordi, die mit ihrer Horrorshow 2006 Finnlands bislang einzigen Sieg einfuhren. In den Folgejahren war die Bilanz niederschmetternd für die Nordländer: Mehr als ein Platz 17 für Hanna Pakarinen im Jahr eins nach Lordi war nicht drin, zweimal war gar schon im Halbfinale Schluss. Daran, dass Softengine diese Negativserie beenden, bestand in Finnland jedoch kein Zweifel. Im finnischen Vorentscheid, dem Uuden Musiikin Kilpailu, sicherte sich die Gruppe in einem hart umkämpften Wettbewerb sowohl die Stimmen der Jury als auch die des Publikums. Und "Something Better", der Siegertitel, hat alles, was ein Indierock-Hit braucht: einen einprägsamen Refrain, kluge Breaks und genug Stellen, an denen das Publikum zu einem kräftigen "Ohoohoohoo" ansetzen kann. Für die Finalqualifikation reichte es beim zweiten Halbfinale locker - und schließlich für Platz 11.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 10.05.2014 | 21:00 Uhr

Songtext: Softengine - "Something Better"

Lyrics

Even human bound, people rolling dice.
Image on the ground, such a novel life, he thought,
while knowing nothing at all.
Every option noted or tendency made,
they will carry on until the perfect date, she said,
while knowing nothing at all.

All the rules well known, they mean nothing to me.
Everything I'm used to seems to be
fine misshapen made up fantasy,
should let go, should let go!

But we found something better,
plain answer however,
for I'll not surrender.
We found something better.

Vis-à-vis estranged and we got close.
Trust full of lies, sure how it goes, they told,
while knowing nothing at all.
Talking loud 'bout future in our hands.
Exchanging dreams and how they'll last, no no,
still knowing nothing at all.

But we found something better.
plain answer however,
for I'll not surrender.
We found something better.

All these words reflected back to me.
All these words, I'm buying, why?
All these words, the lives grand mystery.
All these words a sweet white lie!
All these words she meant to say to me.
All these words against my faith.
All these words, before she passed away.
All these words, will never never never change.

We found something better.
plain answer however,
for I'll not surrender.
We found something better.
We found!
We found!
We found!
We found, we found, we found, we found! We found!

Song writers: Henri Oskár, Topi Latukka
Song composer: Topi Latukka

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.eurovision.de/teilnehmer/Finnland-Softengine,softengine111.html