Lettland: Intars Busulis

  • Teilen

Lettland: Intars Busulis

Der 30-jährige Lette Intars Busulis und seine Band Sweetwaterz wollten beim 54. Eurovision Song Contest mit dem auf Russisch intonierten Song "Probka" die ESC-Bilanz von Lettland wieder aufpolieren. Das kleine Land im Baltikum ist einer der jüngsten und erfolgreichsten Teilnehmer des Eurovision Song Contests. Bei seinem Debüt im Jahr 2000 ergatterte Lettland mit der Gruppe Brainstorm auf Anhieb einen sensationellen dritten Rang. Nur zwei Jahre später gelang Marie N. beim Nachbarn in Tallin der überraschende Sieg im Finale. Ausgerechnet als Gastgeber des ESC schnitt Lettland aber 2003 mit insgesamt nur fünf Punkten beschämend schlecht ab.

00:00:00 Uhr
live
  • 00:00:00 / 00:00:00

Intars Busulis: "Probka"

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

2005 erreichten Valters & Kaža einen respektablen fünften Platz, Lettland versank danach jedoch mit zwei 16. Plätzen im Mittelfeld des Grand Prix. Auch im letzten Jahr konnten die Pirates of the Sea nur Rang zwölf erreichen. In Moskau wollten die Letten mit Intars Busulis bei ihrer zehnten Teilnahme mindestens wieder unter die Top Ten kommen. Gereicht hat es allerdings nicht einmal für das Finale.

Rastloser Jazzmusiker und Musical-Star

Intars Busulis für Lettland im zweiten Halbfinale des ESC 2009 © NDR Fotograf: Rolf Klatt

Intars Busulis ist kein Neuling im Musikgeschäft. Bereits 1999 gründete er mit Raimonds Tigulis die Boy-Band Caffe und feierte erste Erfolge als Sänger und Tänzer. Nebenbei spielte er auch Posaune in der Brass- und Jazz-Band "Wet Point" der lettischen Armee. Nach vier Jahren versuchte er sein Glück als Solokünstler und bekam unter anderem die Gelegenheit, auf Jazzfestivals in Litauen, Estland und Frankreich zu spielen. Beim Jazzprojekt E.Y.J.O. des dänischen Bassisten Erik Mosuholm war er als Sänger und Bläser dabei und gemeinsam traten sie unter anderem in Finnland und Kanada auf. Auch als Musical-Darsteller machte Busulis sich einen Namen und spielte bereits in Bühnen-Klassikern wie "Notre Dame de Paris", Leonard Bernstein’s "Mass" und "Cabaret".

Der Grand Prix krönt seine Karriere als Musiker

Intars Busulis bei der ersten Probe in Moskau © eurovision.tv

Für den sympathischen Intars Busulis war es bereits der zweite Anlauf für eine Teilnahme am Grand Prix. Vor drei Jahren scheiterte er knapp im nationalen Vorentscheid und landete mit dem Song "Gonki" seines Produzenten und Songschreibers Kârlis Lâcis nur auf dem undankbaren zweiten Platz. Seither sind Busulis und Lâcis ein Team. Gemeinsam veröffentlichten sie 2008 Busulis' erstes Soloalbum mit russischen und lettischen Songs. Anschließend tourte er durchs Baltikum und sein Titel "Brivdiena" war wochenlang ganz oben in den lettischen Charts. Anfang 2009 gewann Busulis einige Auszeichnungen als lettischer Nachwuchskünstler und sein Sieg beim Vorentscheid des Eurovision Song Contest war für ihn die Krönung eines erfolgreichen Konzertjahres. Nach dem ESC plant er sein erstes englischsprachiges Album in Angriff zu nehmen und weiter an einer internationalen Karriere in Westeuropa zu arbeiten.

Intars Busulis bei der ersten Probe in Moskau © eurovision.tv

Ausgerechnet beim Grand Prix in Moskau dabei zu sein, war für den Letten besonders schön und eine ideale Gelegenheit, sich auch in dem riesigen Nachbarland einen Namen zu machen. Und das versuchte der charismatische Sänger erfrischenderweise ohne englische Platitüden und sinnfreie Satzbausteine, sondern mit einem Text, den zumindest die Gastgeber verstanden. In seinem Song "Probka" sang er auf russisch davon, wie er sich in einem Verkehrstau sitzend wünscht, über die Blechdächer der anderen Autos zu hüpfen und einfach zu tun, wonach ihm ist. Offenbar konnten Publikum und Jury dieser extravaganten Großstadtfantasie nicht folgen. Sie schickten Intars Buslis auf schnellstem Wege wieder nach Hause - Aus im Halbfinale.

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.eurovision.de/teilnehmer/Lettland-Intars-Busulis,busulis113.html