Helena Paparizou präsentiert ihren Titel "My Number One" © dpa Fotograf: Ulrich Perrey

Griechenland: Helena Paparizou

Helena Paparizou singt sich mit "My Number One" auf Platz eins © NDR Fotograf: Rolf Klatt

In Kiew startet Helena Paparizou bereits zum zweiten Mal beim ESC. 2001 war sie mit dem Duo Antique dabei.

Für Griechenland ging 2005 eine junge Künstlerin an den Start, die dem aufmerksamen ESC-Zuschauer noch aus dem Jahre 2001 in Erinnerung gewesen sein dürfte: Damals startete Helena Paparizou mit dem Duo Antique und belegte mit dem Song "(I Would) Die For You" einen für Griechenland bis dato unerreichten dritten Platz.

Als Tochter griechischer Eltern 1982 in Schweden geboren, ging Helena Paparizou schon früh auf musikalischen Erfolgskurs. Gemeinsam mit Nikos Panagiotidis, ihrem Freund aus Kindertagen, gründete sie als 17-Jährige die Band Antique. Die beiden landeten mit ihrer Debüt-Single "Opa Opa" einen Nummer-Eins-Hit, der sogar Goldstatus erreichte. Nach dem Erfolg beim ESC in Kopenhagen folgten europaweite Auftritte, Platin-Alben und Auszeichnungen. Dennoch trennten sich Ende 2003 die Wege der beiden und Helena startete ihre Karriere als Solokünstlerin. Im Frühjahr 2004 erschien ihr erstes Album.

Ein Auftritt voller Power

Helenas energiegeladener Auftritt in Kiew wird den Zuschauern im Gedächtnis haften bleiben. Mit wehender Löwenmähne und sprühend vor Selbstbewusstsein präsentierte sie ihre orientalisch eingefärbte Dancefloor-Nummer. Dabei ließ sie sich von Tänzern unterstützen, die sie auch schon mal zum improvisierten Streichinstrument umfunktionierte. "My Number One" hieß ihr Song - der Titel nahm vorweg, was die Mehrheit des ESC-Publikums dachte und die Abstimmung letztlich entschied: Die Zuschauer belohnten die Frauenpower der jungen Griechin mit dem ersten Platz und kürten die schöne Helena zur strahlenden Siegerin des Finales in Kiew.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 21.05.2005 | 21:00 Uhr