Polen: Isis Gee

  • Teilen

Polen: Isis Gee

Mit Isis Gee ist 2008 eine US-Amerikanerin mit polnischen Wurzeln an den Start gegangen. Isis Gee heißt im richtigen Leben eigentlich Tamara Gołębiowska - doch ihre erste Karriere startete sie unter dem Namen Tamara Diane Wimer in den USA. Ihr Auftritt in Belgrad war allerdings nicht von Erfolg gekrönt - sie landete am Ende auf den 24. und damit vorletzten Platz. Sie bekam, wie Deutschland und Großbritannien, nur magere 14 Punkte.

Die 35-Jährige trat im polnischen Vorentscheid als Sängerin, Songschreiberin und Texterin in einer Person an. Bei der großen Samstagabend-Show "Piosenka dla Europy" musste Isis Gee in Warschau gegen zwölf Konkurrenztitel antreten. Aber selbst die erfolgsverwöhnte schwedische Exportsängerin Sandra Oxenryd, die bereits 2006 für Estland am Grand Prix teilnahm, konnte den deutlichen Sieg der kraftvollen Ballade nicht verhindern. Televoter und Juroren kürten "For Life", dessen Melodie einer Celine Dion oder Toni Braxton aller Ehre wert wäre, gleichermaßen zu ihrem Favoriten.

Seattle, Los Angeles, Warschau

Isis Gee singt für Polen © NDR Fotograf: Rolf Klatt

Als Tamara Diane Wimer am 11. Oktober 1972 in der US-Metropole Seattle zur Welt kam, dachte ihre Familie nicht einmal im Traum daran, dass ihre Tochter einmal für Polen die 13. Kandidatin beim Eurovision Song Contest werden würde. Der Familienstammbaum wies zwar polnische Vorfahren aus, aber es lockte vielmehr der "American Dream". Mit fünf Jahren stand die kleine Tamara zum ersten Mal als Sängerin auf der Bühne und wollte ein gefeierter Star werden. Schon in jüngsten Jahren versuchte sie sich an den unterschiedlichsten Genres – von Klassik über Pop, R'n'B, Jazz bis Country – und mit zwölf verdiente sie als Leadsängerin in verschiedenen Bands und in zahlreichen Musicals ihr eigenes Geld.

Familie Wimer ließ die begabte Tochter schließlich nach Los Angeles ziehen, wo Tamara mit Hilfe von Steve Dorff auf den nächsten Karrieresprung hoffte. Der Komponist und Produzent arbeitete unter anderem mit Celine Dion zusammen und sein Einfluss auf Tamaras Musik ist nicht nur bei "For Life" noch spürbar. Viel wichtiger sollte für die Künstlerin allerdings die Begegnung mit Adam Gołębiowski werden. Tamara Diane Wimer verliebte sich, legte mit der Heirat ihren alten Nachnamen ab und folgte ihrem polnischen Ehemann 2004 nach Warschau. In Polen nahm der "Amerikanische Traum" dann endlich Wirklichkeit an: 2007 veröffentlichte die Sängerin unter ihrem neuen Künstlernamen Isis Gee ihr Debütalbum "Hidden Treasure".

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.eurovision.de/teilnehmer/Polen-Isis-Gee,isisgee115.html