Nino de Angelo 2002 bei der Generalprobe zum deutschen Vorentscheid zum Grand Prix, konnte sich aber nicht qualifizieren. Er belegte 1989 für Deutschland den 14. Platz © dpa Fotograf: Wulf Pfeiffer
Stand: 26.04.10 11:47 Uhr

Deutschland: Nino de Angelo

Nino de Angelo beim Grand Prix d'Eurovision 1989

Nino de Angelo ereilen viele Schicksalsschläge. Die ESC-Teilnahme hingegen gehört zu den positiven Erlebnissen.

"Ich glaube fest daran, dass Nino de Angelo noch einmal ganz nach oben kommt", sagt jemand, der den Karlsruher Sänger besonders gut kennt: Domenico Gerhard Gorgoglione alias Nino de Angelo. 2004 spricht der Musiker mit Kampfgeist im Interview mit der "Bunte" über seine Rückkehr nach überstandenem Lymphdrüsenkrebs.

Anfang der 2000er-Jahre sorgt er mit Negativschlagzeilen für Aufsehen: Er hat mehr als eine Million Euro Schulden und muss Privatinsolvenz beantragen. Das Pech verfolgt ihn weiter, als er 2008 an einer Blutgerinnungsstörung erkrankt, die bei der kleinsten Verletzung lebensgefährlich ist. Der Deutsche mit italienischen Vorfahren übersteht auch diese Krankheit und kehrt zurück auf die Bühne. Es soll nicht sein letztes Comeback seit Beginn seiner Karriere im Alter von 17 Jahren bleiben. 2009 folgt eine Stimmbandlähmung mit Wucherung - De Angelo muss operiert werden und hat das Glück, seine Stimme danach wieder normal einsetzen zu können.

Größter Hit: "Jenseits von Eden"

Den großen Durchbruch feiert Nino in den Achtziger Jahren. Mit Drafi Deutschers Song "Jenseits von Eden" dominiert De Angelo 1983 zehn Wochen die deutschen Hitparaden. Das bringt ihm einen lebensgroßen Bravo-Starschnitt ein. In ganz Europa wird der Song in verschiedenen Sprachen ein Hit.

Zwei Anläufe für den ESC

Beim Grand Prix 1989 in Lausanne schafft er es mit Dieter Bohlens Song "Flieger" trotz der Favoritenrolle nur auf den 14. Platz, während der Österreicher Thomas Forstner mit einer weiteren Bohlen-Komposition auf dem fünften Rang landet. 2002 will der Künstler es noch einmal wissen und hofft mit "Und wenn du lachst" beim deutschen Vorentscheid in Kiel auf eine weitere Chance für ein ESC-Ticket. Das ergattert jedoch Corinna May.

Formel-1-Fan mit Schauspielerfahrung

Der zweifache Vater De Angelo (seit 2008 in dritter Ehe verheiratet) und Gelegenheitsschauspieler (er spielte von 2006 bis 2009 eine kleine Rolle in der Soap "Unter Uns") ist großer Formel-1-Fan und kennt Michael Schumacher noch aus Amateurzeiten. Michael Schumachers Vater sagte ihm immer: "Was machst du denn hier? Geh' lieber wieder singen", wie De Angelo 2008 in einem Interview erzählt.

Das macht der Karlsruher auch, der wiederholt angekündigt hat, der größte Entertainer Deutschlands werden zu wollen. 2011 nimmt er zusammen mit dem Rapper Eko Fresh seinen Hit "Jenseits von Eden" neu auf. Es folgen zwei Solo-Alben.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 06.05.1989 | 21:00 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.eurovision.de/teilnehmer/Portraet-Nino-de-Angelo,ninodeangelo107.html