Wer steckt hinter "Standing Still"?

  • Teilen

Wer steckt hinter "Standing Still"?

von Patricia Batlle

In den vergangenen Wochen drehte sich bei "Unser Star für Baku" alles um die Kandidaten. Doch wer steckt hinter der Komposition, mit der Roman Lob am 26. Mai im Finale des Eurovision Song Contests in Aserbaidschan an den Start geht?

Es sind drei Komponisten, zwei davon Schwergewichte im Musikgeschäft. Der bekannteste ist jemand, der frischen Wind in die Landschaft der Jazzmusik gebracht hat: der 1979 im britischen Essex geborene Singer-Songwriter und Multiinstrumentalist Jamie Cullum.

Cullum: Jazzmusiker mit Entertainerqualitäten

Dessen Eltern, die aus Israel und Myanmar stammen, spielten gemeinsam in der Band The Impacts. Bei ihnen sammelte Jamie erste Erfahrungen am Klavier und lernte später zu singen und Gitarre zu spielen. Mit Musik verdiente er sich bereits das Studium an der Universität in Literatur und Film. 2003 brachte der Plattenvertrag mit einem internationalen Label den Durchbruch für den Engländer. Im selben Jahr erhielt er den British Jazz Award als "Rising Star".

Der britische (Jazz-)Pianist und Sänger Jamie Cullum am Klavier © picture alliance / PA Wire Fotograf: Matt Crossick

Man nennt ihn auch den "Robbie Williams des Jazz" - den britischen Sänger und Pianisten Jamie Cullum.

Seine Alben haben sich seither millionenfach verkauft. Aus dem überaus erfolgreichen Mittzwanziger, dem "Twentysomething", ist nun ein "Thirtysomething" geworden: Jamie Cullum hat inzwischen die 30 erreicht und ist seit Januar 2010 mit der Enkelin von Roald Dahl verheiratet, dem britischen Fotomodell und Schriftstellerin Sophie Dahl.

Als Sänger und Entertainer besitzt Jamie Cullum Starqualitäten: Im Konzert traktiert er gern mal ungestüm das Klavier und singt dazu mit einer zigarettengestählten Reibeisenstimme, die immer eine Spur zu groß für den schmächtigen Körper klingt.

Wayne Hector - Komponist von "Billy Elliot"

Sein Landsmann Wayne Hector ist medial nicht so präsent wie Cullum. Er steckt jedoch hinter mehr als 30 internationalen Nummer-Eins-Hits. Dazu zählen "Euphoria" von Enrique Iglesias, "I Have A Dream" von Susan Boyle und "Circus" von Britney Spears. Für die Band Westlife hat er mehrere Lieder komponiert, ebenso für Ronan Keating. Der heute 34-jährige Brite schrieb auch die Musik für mehrere Filme. Etwa für "Bend It Like Beckham" sowie für den Kassenschlager "Billy Elliot".

Steve Robson stammt ebenfalls aus Großbritannien. Er hat für James Morrison Titel wie "Love Is Hard" und "Undiscovered" geschrieben. Letzterer führte in England wochenlang die Charts an. Robson produzierte auch Künstler wie James Blunt.

Stand: 17.02.12 11:34 Uhr