Estland: Alle Ergebnisse beim ESC

Sein Debüt beim Eurovision Song Contest gab das nördlichste baltische Land erst 1994, nachdem es 1993 in der osteuropäischen Qualifikation gescheitert war. Estland kann dennoch bereits auf eine bewegte Eurovisions-Geschichte zurückblicken, nicht zuletzt durch viele Teilnahmen, bei denen das Land aber schon an den Halbfinalen scheiterte. Den größten Erfolg feierten Tanel Padar & Dave Benton im Jahr 2001 in Kopenhagen. Mit "Everybody" landeten sie auf Platz 1 und holten den Grand Prix damit im Folgejahr nach Tallin.

Alle Ergebnisse von Estland beim ESC
Jahr Platz Gesamtpunkte Künstler Titel
2017 - - Koit Toome & Laura Verona
2016 - - Jüri Pootsmann Play
2015 7 106 Elina Born & Stig Rästa Goodbye To Yesterday
2014 - - Tanja Amazing
2013 20 19 Birgit Õigemeel Et uus saaks alguse
2012 6 120 Ott Lepland Kuula
2011 24 44 Getter Jaani Rockefeller Street
2010 - - Malcolm Lincoln & Manpower4 Siren
2009 6 129 Urban Symphony Rändajad
2008 - - Kreisiraadio Leto Svet
2007 - - Gerli Padar Partners In Crime
2006 - - Sandra Oxenryd Through My Window
2005 - - Suntribe Let's Get Loud
2004 - - Neiokõsõ Tii
2003 21 14 Ruffus Eighties Coming Back
2002 3 111 Sahléne Runaway
2001 1 198 Tanel Padar, Dave Benton und 2XL Everybody
2000 4 98 Ines Once In A Lifetime
1999 6 90 Evelin Samuel & Camille Diamond Of Night
1998 12 36 Koit Toome Mere lapsed
1997 8 82 Maarja-Liis Ilus Keelatud maa
1996 5 94 Marja-Liis Ilus & Ivo Linna Kaelakee hääl
1994 24 2 Silvi Vrait Nagu merelaine2

Für Fans von Grafiken: Platzierungsübersicht von Estland

Einfach die Regler schieben und entweder einen kleinen Ausschnitt ESC-Geschichte oder alle Ergebnisse des Landes anschauen.

EST

Alle Platzierungen von Estland beim ESC