Stand: 01.12.18 11:01 Uhr

Srbuk Sargsyan startet für Armenien

Die armenische Sängerin Srbuk Sargsyan wird ihre Heimat beim 64. Eurovision Song Contest in Tel Aviv vertreten. Während die ESC-Fangemeinde der ersten Vorentscheidung des aktuellen Song-Contest-Jahrgangs in Albanien entgegenfiebert, hat die Kaukasusrepublik ihre Entscheidung bereits intern getroffen. In der populären Late-Night-Show "Lav Yereko" (Guter Abend) stellten die beiden Moderatoren Aram Mp3 (Kandidat Armeniens 2014 in Kopenhagen mit dem Titel "Not Alone") und Garik Papoyan, der als Co-Autor des Beitrags mit dabei war, die Künstlerin als armenische Hoffnung für Tel Aviv vor. Mit welchem Titel sie an den Start geht wird, ist dagegen noch völlig offen.

Song wird noch gesucht

Die Breaking News wurde am Ende der Sendung in einem 48-Sekunden-Clip verkündet, mit dem interessierte Songschreiber aufgefordert wurden, bis zum 10. Januar 2019 Songs in englischer oder armenischer Sprache für die Casting erprobte Sängerin einzureichen. Srbuk wurde 2012 in der ersten armenischen "X-Factor"-Staffel Zweite und schaffte es 2018 bei "The Voice" in der Ukraine in die Endrunde. Also eigentlich gar nicht so viel anders als ihr ESC-Vorgänger Sevak Khanagyan, der allerdings in Lissabon schon im Halbfinale scheiterte. Sollte die Interpretin in Tel Aviv ihrem modernen und tanzbaren R&B-Stil treu bleiben, dürfte ihr allerdings ein anderes Schicksal beschieden sein.

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 22.12.2018 | 19:05 Uhr