Für Zypern steht Tamta mit "Replay" auf der ESC-Bühne. © eurovision.tv Foto: Andres Putting
Stand: 19.05.19 13:49 Uhr

Zypern überlässt mit Tamta nichts dem Zufall

Zypern setzt 2019 erneut auf einen bekannten Popstar aus dem Nachbarland Griechenland: Tamta fährt zum Eurovision Song Contest nach Tel Aviv. Die 38-Jährige ist im Musikbusiness ähnlich erfolgreich wie Eleni Foureira, die im vergangenen Jahr mit Platz zwei das bisher beste Ergebnis für den kleinen Mittelmeerstaat erreicht hat. Und auch diesmal will der zyprische Sender CyBC nichts dem Zufall überlassen. Er holt die bewährten Kräfte aus dem vergangenen Jahr mit ins Boot - eine geballte Ladung schwedisches Pop-Know-how: Für den Song "Replay" zeichnen wieder Produzent Alex P, die Songwriter Geraldo Sandell "Teddy Sky", Viktor Svensson "Victory" und Kristoffer Fogelmark verantwortlich. Neu im Team ist Albin Nedler aus Stockholm, der erstmals für den ESC textet. Herausgekommen ist ein rhythmischer Tanzsong in Jennifer-Lopez-Manier, der schon wie bei Foureiras "Fuego" dazu animiert, mit den Hüften zu schwingen. Damit dies perfekt gelingt, verantwortet die schwedische Choreografin Sacha-Jean Baptiste - wie im Vorjahr auch - die Bühnenshow für Tamta.

Von der Haushaltshilfe zur Sängerin

Tamta Goduadze kommt 10. Januar 1981 im georgischen Tiflis auf die Welt. Erste Gesangsversuche unternimmt sie im Alter von fünf Jahren. Als Tamta 14 Jahre alt ist, heiratet sie ihren 16-jährigen Freund und bekommt ihre Tochter Annie. Sie beendet das Gymnasium und beginnt ein Studium in Tiflis. Nach sechs Jahren scheitert die Ehe, mit Anfang 20 immigriert Tamta nach Athen. Dort leben bereits ihre Mutter und der Bruder. Von einer Gesangskarriere kann die junge Frau damals nur träumen, zunächst verdient sie ihren Lebensunterhalt - wie ihre Mutter - als Haushaltshilfe. Einer ihrer Arbeitgeber ermöglicht ihr schließlich 2003 ein Vorsingen bei "Super Idol", dem griechischen Pendant von DSDS. Sie darf an der Popshow teilnehmen, schafft es bis Finale und wird schließlich Zweite.

Es ist der Start in eine erfolgreiche Musikkarriere, denn Tamta bekommt einen Plattenvertrag bei einer Firma unter dem Dach von Universal Music. Darüber hinaus erhält die gebürtige Georgierin auch eine ständige Aufenthaltserlaubnis in Griechenland.

Tamta ist eine "moderne Cinderella"

Die Sängerin Tamta © Ioannis Renesis Foto: Ioannis Renesis

Tamta liebt ausgefallene Outfits. Sie gilt in Griechenland als Fashion-Ikone.

Bis heute hat Tamta vier Alben veröffentlicht, einige Top-Ten-Hits gelandet und zahlreiche Preise gewonnen. Sie tritt in Musicals auf und sitzt in Griechenland und Georgien in Jurys von Casting-Shows wie "Factor X" . Tamta gilt mittlerweile als eine der einflussreichsten Künstlerinnen in der griechischen Musikindustrie. Ihr Bekanntheitsgrad reicht weit über den östlichen Mittelmeerraum hinaus, bis hin nach Australien. Auch optisch überrascht die attraktive Sängerin immer wieder mit ausgefallenen Fashion-Styles. Die heimische Presse betitelt sie deshalb auch gerne als "Mode-Ikone" und "moderne Cinderella".

Tamta löst mit "Replay" endlich das Ticket zum ESC

Tamta

Bürgerlicher Name: Tamta Goduadze
Geburtsdatum: 10. Januar 1981
Geburtsort: Tiflis, Georgien
Kontakt:
Facebook
Instagram
Twitter
YouTube

Immer mal wieder taucht Tamtas Name in den vergangenen Jahren in Verbindung mit dem Eurovision Song Contest auf. 2007 versucht sie ihr Glück beim griechischen Vorentscheid: Sarbel gewinnt, Tamta landet auf Platz drei. Dank ihrer zahlreichen Hitsingles gilt sie seitdem immer wieder als heiße Kandidatin für eine ESC-Teilnahme, wahlweise für Griechenland oder Zypern. Schon im Vorjahr fragt der zyprische Sender CyBC bei ihr an, die Mittelmeerinsel zu vertreten. Sie sagt aus Termingründen ab. Seit Ende Juni 2018 kursieren Gerüchte über eine mögliche ESC-Teilnahme Tamtas, nachdem die 38-Jährige mit dem Tschechen Mikolas Josef, Sechster beim ESC in Lissabon, bei den MAD Video Music Awards aufgetreten ist.

Jetzt ist aus den Gerüchten in Tel Aviv endlich Realität geworden. ESC-Fans und Jury haben Tamtas dynamische Halbfinal-Bühnenperformance zu "Replay" mit dem Einzug ins Finale belohnt. Trotz einer dynamischen Perfomance belegt die Sängerin Platz 15.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 15.05.2018 | 02:10 Uhr