Stand: 17.05.19 10:15 Uhr

ESC-Auftritt von Madonna offiziell bestätigt

US-Sängerin Madonna hält sich die Hände über den Kopf © dpa Foto: Walter Bieri

Performt zwei Songs beim ESC in Tel Aviv: US-Popstar Madonna.

Als "Sensations-Act" beim Eurovision Song Contest 2019 war US-Star Madonna schon länger im Gespräch. Doch bis wenige Tage vor der großen Final-Show in Tel Aviv schien ihr Auftritt als Interval-Act noch immer nicht sicher. Zwar hatten Kan, der ausführende Sender in Israel, sowie Madonnas Plattenfirma den Auftritt bereits bestätigt, doch seitens der European Broadcasting Union (EBU) gab es bis Donnerstagnachmittag kein grünes Licht. Am Abend kam dann die offizielle Bestätigung von Jon Ola Sand, Executive Supervisor der EBU: "Wir freuen uns endlich bestätigen zu können, dass Musik-Ikone Madonna beim Eurovision Song Contest auftritt." Zuvor hatte es nach Informationen eines EBU-Sprechers noch keinen unterschriebenen Vertrag zwischen der Sängerin und den Organisatoren des weltweit größten Musikwettbewerbs gegeben. Ohne Vertrag hätte die Sängerin dort nicht auftreten dürfen. Inzwischen sei der Kontrakt aber unterzeichnet worden, sagte der für die Übertragung verantwortliche Sender Kan.

Madonna performt "Like A Prayer" und "Future"

In der Finalshow am 18. Mai wird Madonna zwei Songs präsentieren - zum einen ihren Hit "Like A Prayer" von 1989 mit einem 35-köpfigen Chor, und zum anderen - als Weltpremiere - den neuen Titel "Future" im Duett mit dem Rapper Quavo. Das Lied stammt von Madonnas neuem Album "Madame X", das am 14. Juni erscheint.

Madonna ist bereits seit Mittwoch in Tel Aviv

Am Mittwoch war die Sängerin in Tel Aviv gelandet. Doch während es auf ihrer Homepage keine Hinweise auf einen Auftritt im ESC-Finale gab, postete sie bei Instagram: "Madame X bereitet etwas Besonderes für ihre Fans vor". Ob es sich bei diesem Miniclip um einen Ausschnitt ihrer Probe für das ESC-Finale handelt, verrät die Diva allerdings nicht.

Israelischer Milliardär will Gage finanzieren

Ihr Auftritt soll Madonna rund eine Million Dollar einbringen - finanziert von dem israelisch-kanadischen Milliardär Sylvan Adams, der in Tel Aviv lebt und damit vor allem Werbung für sein Land machen will. Kosten wird ihn das Ganze allerdings viel mehr: Madonna soll sich mit einer Entourage um die 100 Personen in Tel Aviv aufhalten. Der Auftritt beim ESC ist nicht ihr erster in Israel. Die Kabbala-Anhängerin war bereits 1993 zu Gast in dem Land, weitere Auftritte folgten 2009 und 2012.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 18.05.2019 | 21:00 Uhr