Stand: 28.03.19 10:59 Uhr

Reisewarnungen für Israel: Auswärtiges Amt informiert

Sicht auf die Skyline von Tel-Aviv von Jaffa aus. © picture alliance / Hauke-Christian Dittrich Foto: Hauke-Christian Dittrich

Mitte Mai findet in Tel Aviv der Eurovision Song Contest statt.

Das Auswärtige Amt hat am Montag eine Reisewarnung für Israel herausgegeben. Der Grund dafür waren Raketenangriffe aus dem Gazastreifen in Richtung Tel Aviv. Daraufhin gab es Vergeltungsangriffe der israelischen Armee. Am Donnerstag wurde diese Warnung heruntergestuft. Es wird nun vor Reisen in den Gazastreifen und die unmittelbar angrenzenden Gebiete gewarnt. Auf der Website des Auswärtigen Amt sind immer die aktuellen Warnungen und Entwicklungen zu finden.

Deutsche Staatsbürger können sich registrieren

Das Auswärtige Amt bietet zudem eine Krisenvorsorgeliste an. Alle deutschen Staatsbürger, die eine Reise nach Israel planen oder sich schon im Land befinden, können sich online registrieren und erhalten Änderungen der Reisewarnungen per Email. Außerdem werden sie im Notfall in Maßnahmen des Auswärtigen Amtes mit einbezogen, zum Beispiel Evakuierung aus den Krisengebieten. Bei einem Kurzaufenthalt in Israel ist eine Registrierung frühestens zehn Tage vor Beginn der Reise möglich.

Dieses Thema im Programm:

Eurovision Song Contest | 18.05.2019 | 20:15 Uhr