Der portugiesische Sänger Conan Osíris © RTP
Stand: 03.03.19 08:25 Uhr

Portugal sprengt Genregrenzen mit Conan Osíris

Sein Name ist Conan Osíris und auch sonst ist er alles andere als konventionell. Der 30-jährige Musiker, der im bürgerlichen Leben Tiago Miranda heißt, hat mit den Stimmen von Regionaljurys und Zuschauern die portugiesische Vorentscheidung gewonnen und dürfte das ESC-Publikum gleichermaßen be- und entgeistern. Sein Lied "Telemóveis" (Handy) ist eine atemberaubende Fusion aus Fado, Techno und arabischen Einflüssen die er mit Modern-Dance-Elementen und einer archaisch anmutenden Maske eindrucksvoll unterstreicht. Er besingt darin den Verlust zwischenmenschlicher Kommunikation, lässt aber viel Spielraum für andere Interpretationen.

Conan Osíris

Bürgerlicher Name: Tiago Miranda
Geburtstag: 5. Januar 1989
Geburtstort: Lissabon
Kontakt:
Facebook
Instagram

Erfolglose Wildcards

Seit drei Jahren lädt das portugiesische Fernsehen gezielt Autoren ein, Beiträge für das Festival da Canção zu schreiben. Die bisherige Ausbeute: ein erster Platz mit Salvador Sobral und ein letzter Platz mit Cláudia Pascoal. Kein Anhaltspunkt also, ob das Verfahren beim ESC dauerhaft Erfolg verspricht. Die Qualität der Beiträge hat es auf jeden Fall deutlich angehoben - und die durch die Öffentlichkeit im Vorfeld ausgewählten Wildcards kamen nicht einmal in die Nähe der Medaillenränge. Filomena Cautela und Vasco Palmeirim führten routiniert und locker durch eine kurzweilige Show, die immer wieder an die langjährige Tradition des Festivals, seine ehemaligen Gewinner und Moderatoren erinnerte.

Millionenmarke bei YouTube geknackt

Der portugiesische Sänger Conan Osiris © RTP Foto: Royal Jewelry

Conan Osíris' Song knackte binnen kürzester Zeit die Millionenmarke bei YouTube.

So fanden sich unter den Gaststars die ehemaligen ESC-Teilnehmer Amando Gama (Portugal 1983), Anabela (Portugal 1993) und Vânia Fernandes, die ihre Beiträge in neu arrangierten, chilligen Versionen vortrugen. Auch Cláudia Pascoal und die Komponistin ihres Vorjahresbeitrags "O jardím", Isaura, kamen noch einmal zu Ehren. Ansonsten drehte sich der Abend aber vor allem um Conan Osíris, dessen Titel schon kurz nach der Veröffentlichung die Millionenmarke bei den YouTube-Views knackte, obwohl es dazu nur ein Lyric-Video des portugiesischen Fernsehens gibt. Wenn Portugal den Song Contest nur mit exzentrischen jungen Männern gewinnen kann, dann wär's jetzt schon wieder soweit.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 15.05.2019 | 01:00 Uhr