Die irische ESC-Teilnehmerin Lesley Roy © Ruth Medjber Foto: Ruth Medjber
Stand: 26.02.21 11:02 Uhr

Lesley Roy singt "Maps" für Irland

Die irische Sängerin Lesley Roy geht beim ESC 2021 in Rotterdam für Irland an den Start. Der Sender RTÉ One hat den Song, mit dem sie ihr Land beim ESC vertritt, Ende Februar präsentiert. "Maps" hat Lesleys selbst geschrieben, ausführender Produzent ist Lukas Hallgren, der 2019 auch Luca Hännis Beitrag "She Got Me" für die Schweizumgesetzt hat. Zum Team gehört außerdem die schwedische Songwriterin Emilie Eriksson. Lesley Roy sollte Irland bereits 2020 mit "Story of My Life" vertreten - der ESC wurde allerdings wegen der Corona-Krise abgesagt.

Erneute Nominierung dank starkem Song

Gemeinsam mit ihrem Produzenten-Team hat Lesley Roy in den vergangenen drei Monaten an einem neuen ESC-Beitrag gearbeitet. Denn auch sie braucht, wie alle anderen Acts, die schon 2020 für den Wettbewerb nominiert waren, einen neuen Song. Der irische Sender RTÉ One hatte bereits im Vorfeld eine erneute Nominierung in Aussicht gestellt, wenn Roy einen überzeugenden Beitrag vorlege. "Der Song war mit Abstand der stärkste aus all den Demos, die wir gemacht haben", sagt die Irin über den Titel. "Ich glaube, dass er größer als 'Story Of My Life' ist und noch mehr Menschen erreichen wird."

Irland: Spitzenreiter bei ESC-Siegen

Irland zählt zu den erfolgreichsten Teilnehmern des Eurovision Song Contests. Bis 1996 belegte das Land, das seit 1965 beim ESC teilnimmt, sieben Mal den ersten Platz. Im neuen Jahrtausend lies der Erfolg jedoch nach. In Helsinki 2007 erlebten die Iren den vorläufigen Tiefpunkt ihrer ESC-Geschichte: Sie belegten den letzten Platz. Und in den Jahren zwischen 2014 und 2017 gab es nicht einmal einen Platz im Finale.

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | ESC Update | 19.12.2020 | 19:05 Uhr