ESC 2023 in Großbritannien: Kandidaten und Länder im Überblick

Mit dem Titel "Stefania" hat die ukrainische Band Kalush Orchestra das Finale des 66. Eurovision Song Contest 2022 gewonnen. Aufgrund des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine kann das Land den ESC 2023 jedoch nicht ausrichten. Großbritannien (UK) als zweitplatziertes Land und der zuständige Sender BBC übernehmen die Gastgeberschaft.

Schlagwörter zu diesem Artikel

2023

Großbritannien (UK)

Ukraine

Teilnehmerländer 2023

Albanien © fotolia Foto: Britta Pedersen, vector icon

Albanien

Jahrzehntelang war der kleine Balkanstaat nahezu komplett vom übrigen Europa isoliert. Das Land nimmt seit 2004 am ESC teil, viele verschiedene Stile finden sich in der Musik Albaniens wieder. mehr

Armenien  Foto:  Britta Pedersen

Armenien

Sein Debüt beim Eurovision Song Contest hatte Armenien im Jahr 2006. Seitdem ist das Land regelmäßig vertreten. mehr

Aserbaidschan  Foto:  Britta Pedersen

Aserbaidschan

2011 holte das Duo Ell / Nikki für Aserbaidschan den Titel. Zwei Jahr später begeisterte Farid Mammadov mit der Ballade "Hold Me" erneut und schaffte es auf Platz 2. mehr

Herzsymbol mit Flagge von Australien  Foto: Britta Pedersen

Australien

Anlässlich des 60. Eurovision Song Contest in Wien nimmt Australien erstmalig am Wettbewerb teil. ESC-begeistert sind die Australier schon seit 1974. mehr

Belgien  Foto:  Britta Pedersen

Belgien

Das dreisprachige Land ist seit 1956 beim Eurovision Song Contest dabei und zählt damit zu den Gründern des Gesangswettbewerbs. mehr

Dänemark  Foto:  Britta Pedersen

Dänemark

Dänemark gehört beinahe zu den Gründungsmitgliedern des Grand Prix: 1957 war das skandinavische Land zum ersten Mal dabei. mehr

Deutschland  Foto:  Britta Pedersen

Deutschland

Kein Land war so häufig beim Grand Prix vertreten wie Deutschland. Seit der Premiere 1956 in Lugano setzte Deutschland nur 1996 aus: Leons "Blauer Planet" wurde damals nicht für das Finale zugelassen. mehr

Estland  Foto: Britta Pedersen

Estland

Erst seit 1994 ist Estland beim Eurovision Song Contest dabei und kann dennoch schon beachtliche Erfolge vorweisen: 2001 holten Tanel Padar und Dave Benton den Sieg überraschend nach Tallinn. mehr

Finnland  Foto: Britta Pedersen

Finnland

Jahrelang galt Finnland beim ESC als hoffnungsloser Fall, doch dann kam der Überraschungssieg von Lordi 2006. Krista Siegfrids konnte diesen Erfolg 2013 leider nicht wiederholen. mehr

Frankreich  Foto: Britta Pedersen

Frankreich

Das Land nimmt seit Beginn am Eurovision Song Contest teil. Fünf Mal hat Frankreich in all den Jahren den Wettbewerb gewonnen. Nur zwei Mal verzichteten die Franzosen auf die Teilnahme. mehr

Georgien  Foto: Britta Pedersen

Georgien

Die Kaukasusrepublik ist erst seit 2007 beim ESC dabei und hat schon einen kleinen politischen Skandal hinter sich gebracht. mehr

Griechenland  Foto:  Britta Pedersen

Griechenland

Seit 1974 ist Griechenland beim Eurovision Song Contest dabei. Erstmals gewonnen hat das Land den Wettbewerb 2005 in Kiew. 2006 waren die Südeuropäer Gastgeber des ESC. mehr

Großbritannien

Großbritannien (UK)

Großbritannien zählt zu den "Big Five"-Ländern des ESC und hat damit immer einen gesetzten Finalplatz, ohne sich in einem Halbfinale qualifizieren zu müssen. mehr

Irland  Foto:  Britta Pedersen

Irland

1965 stieg die Inselrepublik beim Eurovision Song Contest ein - und ist im Laufe der Jahre zum erfolgreichsten Teilnehmerland geworden. Sieben Mal hat Irland bereits gewonnen. mehr

Island  Foto: Britta Pedersen

Island

Die Insel im Nordatlantik nahm erstmals 1986 am Eurovision Song Contest teil. Als bisher bestes Resultat erzielte Island zwei zweite Plätze 2009 und 1999. mehr

Die israelische Sängerin Noa Kirel. © EBU

Israel: Noa Kirel

11.07.22 | Die 21-jährige Noa Kirel ist in ihrer Heimat Israel schon ein Star. Nun vertritt sie ihr Land beim ESC 2023. mehr

Flagge von Italien in Herzform

Italien

Italien gehört zu den Gründungsländern des Eurovision Song Contest. 1998 entschied das Land zwar, nicht mehr am Wettbewerb teilzunehmen, kehrte 2011 aber wieder zurück. mehr

Kroatien  Foto: Britta Pedersen

Kroatien

Kroatien konnte als Teil Jugoslawiens schon seit den 1980er-Jahren ESC-Erfahrung sammeln. Seit 1993 tritt das Land separat beim Eurovision Song Contest an. mehr

Lettland  Foto: Britta Pedersen

Lettland

Das Land im Herzen des Baltikums ist einer der jüngsten Teilnehmer des Eurovision Song Contests. Seit 2000 ist Lettland dabei und konnte bereits einmal den Sieg holen. mehr

Litauen  Foto:  Britta Pedersen

Litauen

Das kleine Land im Baltikum war 1994 erstmals beim ESC dabei. Den größten Erfolg konnte Litauen 2006 in Athen verbuchen, als LT United einen sensationellen sechsten Platz erreichten. mehr

Malta  Foto: Britta Pedersen

Malta

Die Insel im südlichen Mittelmeer hat die passioniertesten Fans des Eurovision Song Contest - die Fernsehshows haben Quoten von bis zu 90 Prozent. mehr

Moldau

Moldau

Zwischen Rumänien und der Ukraine liegt Moldau, ein Land, das in seiner noch sehr jungen ESC-Geschichte bereits beachtliche Erfolge aufweisen kann. mehr

Die niederländischen ESC-Acts Mia Nicolai & Dion Cooper © EBU/AVROTROS

Niederlande: Mia Nicolai & Dion Cooper

02.11.22 | ESC-Gewinner Duncan Laurence hat das Duo entdeckt. Der Song, mit dem die beiden in Liverpool antreten, ist noch ein Geheimnis. mehr

Norwegen  Foto: Britta Pedersen

Norwegen

Norwegen schaut auf eine lange Eurovisions-Geschichte zurück. Seit 1960 nimmt das skandinavische Land am Wettbewerb teil. mehr

Österreich  Foto: Britta Pedersen

Österreich

Einst holte Udo Jürgens mit "Merci Chérie" den Sieg an die Donau. Diese ruhmreichen Tage lagen lange zurück - bis die bärtige Sängerin Conchita Wurst die ESC-Krone in Kopenhagen holte. mehr

Polen  Foto:  Britta Pedersen

Polen

Polen gehört zu den jüngeren Eurovisions-Ländern: Seit 1994 ist Deutschlands östlicher Nachbar beim Song Contest mit von der Partie - mit wechselndem Erfolg. mehr

Portugal  Foto:  Britta Pedersen

Portugal

14.05.17 | Portugal tritt zum ersten Mal 1964 beim ESC an - und gewinnt erstmals 2017. Beim 62. Eurovision Song Contest in Kiew gelang Salvador Sobral das scheinbar Unmögliche. mehr

Rumänien  Foto: Britta Pedersen

Rumänien

Seine Premiere beim Eurovision Song Contest gab das Land 1994 in Dublin, nachdem es 1993 in der osteuropäischen Vorauswahl gescheitert war. Bisher bestes Resultat: der dritte Platz im Jahr 2010. mehr

San Marino  Foto: Britta Pedersen

San Marino

Fünf ESC-Teilnahmen hat San Marino bisher zu verzeichnen. Besonders gut schnitt das Land allerdings bisher nicht ab. Es reichte noch bei keinem Beitrag für die Top Ten. mehr

Schweden  Foto:  Britta Pedersen

Schweden

Schweden gleich Abba - diese Gleichung ist die wohl bekannteste des ESC. Dabei hat das skandinavische Land immer wieder Europa mitgerissen und so mehrfach den Sieg geholt. mehr

Schweiz  Foto:  Britta Pedersen

Schweiz

Die Schweiz war schon im Gründungsjahr des ESC 1956 dabei - und stellte mit Lys Assia auch die allererste Siegerin des Wettbewerbs. Doch in den vergangenen Jahren ist der Ruhm ein wenig verblasst. mehr

Serbien  Foto: Britta Pedersen

Serbien

Einerseits ist Serbien schon lange beim ESC dabei, andererseits verzeichnet der Balkanstaat offiziell erst wenige Teilnahmen am ESC. Dieser Widerspruch erklärt sich aus der Geschichte des Landes. mehr

Slovenien  Foto: Britta Pedersen

Slowenien

Das nördlichste Land des ehemaligen Jugoslawien nahm erstmals 1993 am Eurovision Songt Contest teil. Bestes Ergebnis war bislang ein siebter Platz - der aber gleich zweifach. mehr

Spanien  Foto: Britta Pedersen

Spanien

1961 gab Spanien seinen Einstand beim ESC und konnte seither zwei Mal den Sieg für sich beanspruchen. Doch in den letzten Jahren lässt der ersehnte Erfolg auf sich warten. mehr

Tschechien  Foto: Britta Pedersen

Tschechische Republik

Tschechien feierte sein Debüt beim Eurovision Song Contest 2007 in Helsinki. Nach einer vierjährigen Pause, kehrt das Land 2014 zurück zum Wettbewerb. mehr

Ukraine  Foto: Britta Pedersen

Ukraine

Seit 2003 nimmt die Ukraine am Eurovision Song Contest teil und hat bislang den Wettbewerb dreimal gewonnen. mehr

Andrew Lambrou, ESC-Kandidat Zyperns 2023. © CyBC Foto: CyBC

Zypern: Andrew Lambrou

17.10.22 | Der 24-Jährige wohnt in Australien und war schon Teilnehmer am australischen ESC-Vorentscheid. Nun singt er 2023 für Zypern. mehr