Stand: 20.04.15 14:25 Uhr

Ann Sophie begeistert bei Eurovision in Concert

Am Samstag sind bei Eurovision In Concert in Amsterdam mehr als die Hälfte der Künstler aufgetreten, die einen Monat später in Wien beim ESC auf der Bühne stehen. Auch die Hamburgerin Ann Sophie stellte bei Europas größtem Fantreffen ihren Song "Black Smoke" vor, mit dem sie Deutschland beim Eurovision Song Contest in Österreich vertritt. Rund 1.500 Fans aus ganz Europa sind zu dem Konzert im Kultclub Melkweg angereist - und haben Ann Sophie ebenso wie 23 weiteren Teilnehmern zum ersten Mal live zugehört.

Ann Sophie trifft The Makemakes in Amsterdam

"Familientreffen" in Amsterdam

Eurovision Song Contest -

Ann Sophie hat ein tolles Wochenende in Amsterdam verlebt: Sie stand nicht nur bei "Eurovision In Concert" auf der Bühne, sie hat auch viele andere ESC-Teilnehmer getroffen.

5 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Ann Sophie: "Unfassbar toller Tag"

"Der Tag war unfassbar toll! Ich habe mich mit allen gut verstanden", sagt eine sichtlich zufriedene Ann Sophie bei Eurovision in Concert, die es liebt "andere Städte zu bereisen und andere Kulturen kennenzulernen". "Black Smoke" ist bei den Fans gut angekommen, sie bejubeln die Sängerin während ihres dynamischen Auftritts, zu dem sie einen schwarzen Einteiler mit goldenem Gürtel trägt.

Neue Drama-Queen am ESC-Himmel

Besonders viel Applaus erhält Bojana Stamenov aus Serbien, die mit ihrer Hammerstimme "Beauty Never Lies" hervordonnert. Sie erweist sich als neue Drama-Queen am ESC-Himmel. Als hundertprozentig partytauglich erweisen sich die Eurovisionsbeiträge von drei Männern: Mit "Tonight Again" bringt der Australier Guy Sebastian den Saal ebenso zum Kochen, wie zuvor schon der Israeli Nadav Guedj mit "Golden Boy" und wie danach der Top-Favorit Måns Zelmerlöwmit "Heroes".

Schwung aus Norwegen

In Amsterdam trafen die ESC-Kandidaten vor dem eigentlichen Wettbewerb erstmals in entspannter Atmosphäre aufeinander. Für die reibungslose Organisation hat zum siebten Jahr in Folge ein ehrenamtliches Team von niederländischen Grand-Prix-Experten um René Romkes gesorgt. Das von Cornald Maas und Edsilia Rombley launig moderierte Konzert war seit langem ausverkauft. Die Fans kennen und mögen die familiäre Atmosphäre bei dem Event, zu dem auch die Interval-Acts ihren Teil beisteuern. Dieses Jahr haben haben die Sängerinnen Elisabeth Andreassen und Hanne Krogh von den Bobbysocks mit Power auf der Bühne bewiesen, wie sie vor 30 Jahren mit "La det swinge" die ESC-Krone nach Norwegen holten.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 23.05.2015 | 21:00 Uhr