Xavier Naidoo fährt nicht zum ESC

Xavier Naidoo guckt mit Schirmmütze auf dem Kopf in die Fotokamera © NDR/Alexander Laljak Fotograf: Alexander Laljak

Der NDR zieht die ESC-Nominierung von Xavier Naidoo zurück.

Der Sänger Xavier Naidoo wird im kommenden Jahr nicht für Deutschland beim Eurovision Song Contest (ESC) in Stockholm auf der Bühne stehen. Der NDR hat sich am Sonnabend entschieden, seinen entsprechenden Vorschlag zurückzuziehen. "Xavier Naidoo ist ein herausragender Sänger, der nach meiner Überzeugung weder Rassist noch homophob ist", sagte Thomas Schreiber, ARD-Unterhaltungskoordinator und Leiter des Programmbereichs Fiktion und Unterhaltung im NDR. "Es war klar, dass er polarisiert, aber die Wucht der Reaktionen hat uns überrascht. Wir haben das falsch eingeschätzt." Der Eurovision Song Contest sei ein fröhliches Event, bei dem die Musik und die Völkerverständigung im Mittelpunkt stehen sollten. "Dieser Charakter muss unbedingt erhalten bleiben. Die laufenden Diskussionen könnten dem ESC ernsthaft schaden", so Schreiber. Aus diesem Grund werde Xavier Naidoo nicht für Deutschland starten.

So schnell wie möglich soll entschieden werden, wie nun der deutsche Beitrag für den ESC in Stockholm gefunden wird.

"Das ist ok für mich"

Xavier Naidoo zeigte Verständnis für die Entscheidung: "Das ist ok für mich." In einem auf Facebook veröffentlichten Statement spricht der Musiker von einer "einseitigen Entscheidung" der ARD. "Meine Leidenschaft für die Musik und mein Einsatz für Liebe, Freiheit, Toleranz und Miteinander wird dadurch nicht gebremst", teilte Xavier Naidoo mit. Er machte zugleich klar, dass er trotz der Kritik an seiner Nominierung an einem Auftritt beim ESC festgehalten hätte.

"Vor einigen Monaten ist die ARD auf mich zugekommen und hat mich gebeten, im nächsten Jahr für Deutschland beim Eurovision Song Contest in Stockholm anzutreten", schildert Xavier Naidoo. "Ich habe nach reichlicher Überlegung schließlich zugesagt, weil dieser Wettbewerb ein ganz besonderes Ereignis für mich gewesen wäre."

Stand: 21.11.15 14:21 Uhr