Bucks Fizz vertreten Großbritannien 1981 beim Grand Prix und belegen den 1. Platz  Fotograf: ANP

Bucks Fizz: Britische Antwort auf Abba

Bucks Fizz beim Grand Prix d'Eurovision  1981

Bucks Fizz begeistern mit einer überraschenden Show.

Fröhlich, frech und farbenfroh präsentierte sich die englische Gruppe Bucks Fizz beim Eurovision Song Contest 1981 in Dublin. Der Auftritt von Jay Aston, Cheryl Baker, Robert Gubby, besser bekannt als Bobby G, und Mike Nolan erinnerte sehr an den der schwedische Gruppe Abba, die sechs Jahre zuvor den Contest für ihr Land gewannen: Zwei Frauen, zwei Männer und ein fröhlicher Tanzsong. Das Lied "Making Your Mind Up" hatte einen ohrwurmfähigen Refrain, der beim Publikum sehr gut ankam. Mit nur vier Punkten Vorsprung vor der deutschen Teilnehmerin Lena Valaitis siegte die britische Popband mit insgesamt 136 Punkten.

Teilnehmer

Bucks Fizz führen Trickkleider beim ESC ein

Erster Einsatz von Trickkleidern

Auch die Bühnenperformance von Bucks Fizz war etwas Besonderes. Nach ungefähr der Hälfte des Liedes entrissen Gubby und Nolan ihren Bandkolleginnen die Röcke. Beide Frauen sangen nun in einem Minikleid weiter - die Idee des Trickkleides beim ESC war geboren. Auch nach ihrem Sieg waren die vier  Musiker weiterhin erfolgreich. Mit Titeln wie "Land Of Make Believe" oder  "My Camera Never Lies" landeten sie zwei Nummer-Eins-Hits in ihrem Heimatland.

Wechsel der Bandmitglieder

1984 verließ Aston die Band. Die Suche nach einer neuen Sängerin wurde zum medialen Ereignis. Mit Shelley Preston war das Quartett vorerst wieder komplett. Doch nach nur fünf Jahren verließ Preston Bucks Fizz wieder, um sich auf ihre eigene musikalische Karriere zu konzentrieren. Die restlichen Bandmitglieder  blieben nach ihrem Ausstieg erst mal für sich. Als Trio tourten sie mit ihrer Musik um die Welt und veröffentlichten 1991 ihr erstes Livealbum. Mit zunehmender Popularität wuchs auch der Termindruck der Gruppe.  1993 entschied Baker mehr  Zeit für ihr Familienleben und ihre Fernsehkarriere zu brauchen. Von der ehemaligen Besetzung waren nur noch Robert Gubby und Mike Nolan übrig. Lange blieben die beiden jedoch nicht allein - Heidi Manton und Amanda Szwarc übernahmen den weiblichen Part in der Gruppe.

Bucks Fizz heute

Bucks Fizz können auch heute noch mit ihrer aufwendigen Bühnenshow und ihrer Musik das Publikum begeistern. Robert Gubby ist jedoch der einzige Mitbegründer der Band, der auch noch heute mit dabei ist. Zusammen mit seiner Frau Heidi und den beiden Musikern Tammy Choat und Paul Fordham besteht Bucks Fizz in dieser Zusammensetzung seit 2006.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 04.04.1981 | 21:00 Uhr