Stand: 28.02.14 16:00 Uhr

Vielseitige Rockröhre: Caroline Rose

Als Tochter einer französischen Chanson-Sängerin fängt Caroline bereits mit sechs Jahren an, Klavier zu spielen. Sechs Jahre später entdeckt sie die Rock und Metal-Szene und bringt sich Gitarre spielen bei.

Clubkonzert im Edelfettwerk Hamburg Caroline Rose © NDR

Caroline Rose - "Amber Sky"

Eurovision Song Contest -

Sowohl Musical als auch Death Metal: Die Tochter einer französischen Chanson-Sängerin ist vielseitig. Beim Clubkonzert landet sie mit ihrer rockigen Eigenkomposition auf Platz 2.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Mit 15 zieht Caroline mit ihrer Mutter nach Paris und macht dort ihr Abitur. Sie gründet mehrere Deathmetal-Gruppen und tourt mit diesen durch Frankreich. Außerdem spielt die 27-Jährige in verschiedenen Musicals Hauptrollen, macht eine Club-Tournee durch die USA und veröffentlicht ihre erste EP "More Immoral" in Eigenregie.

Die Sängerin Caroline Rose. © Artalb

Caroline Rose hat die erste Hürde auf dem Weg zur Wildcard genommen. Jetzt will sie beim Clubkonzert ein weiteres Mal überzeugen.

"Als Halbfranzösin oder 'franco-allemande' wie die Franzosen sagen, hat der Eurovision Song Contest meine jüngsten Jahre geprägt. In Europa gibt es unheimlich viele tolle Künstler die auf dem Internationalen Markt ihre Chance verdienen. Ich bin bei Karlsruhe aufgewachsen, Deutschland ist mein Mutterland, und ich wäre sehr stolz, es auf meine Art und Weise zu repräsentieren", sagt die Sängerin. Caroline Rose hatte sich mit ihrem eigenen Song "Amber Sky" beworben. Ihr Auftritt beim Clubkonzert kommt beim Publikum super an und bringt sie auf Platz zwei.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 13.03.2014 | 20:15 Uhr