"Einfach nur wow!"

  • Teilen

"Einfach nur wow!"

von Helene Heise
Roman Lob und die deutsche Delegation sind in Baku gelandet. © NDR Fotograf: Rolf Klatt

Ein aserbaidschanisches Fernsehteam interviewt Roman Lob am Flughafen von Baku.

Während zahlreiche Halbfinalisten in Baku bereits zur zweiten Probe angetreten sind, ging es für ihn am 17. Mai erst ganz langsam los: Roman Lob. Der deutsche Hoffnungsträger ist am frühen Donnerstagabend in der aserbaidschanischen Hauptstadt eingetroffen. Am Freitag darf er sich noch ein wenig die Stadt angucken, denn erst am Samstag beginnt auch für unseren Star für Baku der ganz normale ESC-Wahnsinn.

"Diese Stadt ist einfach nur wow", ist Romans Eindruck direkt nach der Ankunft in Baku. "Die Gebäude, die Hochhäuser, alles. Ich habe gerade oben aus dem Hotelzimmer die Crystal Hall gesehen, das ist echt beeindruckend." Ein klein bisschen nervös sei er, aber vor allem eines will er in der nächsten Tagen bis zum Finale haben: "Ganz viel Spaß!"

Vollgepacktes Programm

Roman Lob und die deutsche Delegation sind in Baku gelandet. © NDR Fotograf: Rolf Klatt

Roman Lob und die deutsche Delegation sind in Baku gelandet.

Alles andere lässt er auf sich zukommen. Am Samstag betritt er zum ersten Mal das Rampenlicht in der Crystal Hall - und damit die größte Bühne, auf der er bisher gestanden hat. Allein in der Arena werden am Abend des 26. Mai fast 17.000 Zuschauer seinen Auftritt mit "Standing Still" verfolgen, bis zu 120 Millionen Europäer sitzen dann vor ihren Fernsehern. Doch bis dahin hat Roman noch jede Menge Programm: Samstag und Sonntag wird geprobt, anschließend gibt es Pressekonferenzen und jede Menge weitere Termine vom Partyauftritt über den deutschen Botschaftsempfang bis zu Dauerinterviews für die deutsche und internationale Presse.

"Top Ten wäre toll!"

Ganz hart wird es ab dem 25. Mai: drei Generalproben müssen die Finalisten des Eurovision Song Contest durchlaufen, bis sie dann am 26. Mai um Mitternacht zum großen Finale antreten dürfen - die Acts stehen erst zu nachtschlafender Ortszeit auf der Bühne, damit die Show in Mitteleuropa wie gewohnt um 21 Uhr gezeigt werden kann. Zwischen Mitteleuropa und Aserbaidschan beträgt die Zeitverschiebung drei Stunden. Für Roman ist das Ziel am 26. Mai klar: "Top Ten wäre toll! Am tollsten wäre natürlich die eins, aber der ESC ist unberechenbar."

Stand: 17.05.12 18:30 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.eurovision.de/news/Einfach-nur-wow,romanlobbaku101.html

MEHR ZUM THEMA

Die Eurovisions-Familie

Flagge
 

Zu welchem Land gehört diese Flagge
Lösung zeigen