Marie N (bürgerlich Marija Naumova) 2002 bei der Generalprobe zum Grand Prix. Sie vertrat Lettland und belegte den 1. Platz  Fotograf: Carsten Rehder

Lettland: Marie N

Marie N (bürgerlich Marija Naumova) 2002 bei der Generalprobe zum Grand Prix. Sie vertrat Lettland und belegte den 1. Platz  Fotograf: Carsten Rehder

Marie N räumt mit dem entspannten Latino-Popsong "I Wanna" ab.

Marie N ist in ihrer Heimat Lettland schon lange ein Star. Ihr Sieg beim Eurovision Song Contest 2002 in Tallinn mit dem Song "I Wanna" machte sie über Nacht auch in ganz Europa berühmt.

Die in Riga geborene Sängerin - mit bürgerlichen Namen Marija Naumova - trat seit 1995 bei zahlreichen Festivals und Wettbewerben auf. So stand sie schon mit Robertino Loretti und 2000 sogar mit Joe Cocker auf der Bühne.

1999 veröffentlichte sie ihr erstes Album, mit Liedern geschrieben von Raimonds Pauls. 2000 folgte dann ihr lettisches Debüt-Album "Look Into My Eyes", das ihr innerhalb von zwei Wochen Gold- und nach elf Monaten Platinstatus einbrachte. Die Lieder ihres Albums "Ma Voix, Ma Voie" sind lettische Lieder im französischen Chanson-Stil.

Marie N trat schon zweimal beim lettischen Vorentscheid zum Grand Prix an und erreichte beide Male einen der vorderen Plätze. 2000 mit dem Lied "For You My Friends" und 2001 mit "Hey Boy Follow Me". Beim dritten Mal sollte sie schließlich mit "I Wanna" ihren größten Triumph feiern.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 25.05.2002 | 21:00 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.eurovision.de/teilnehmer/Lettland-Marie-N-I-Wanna,marien103.html