News

Lichtproben auf der Bühne in den B&W-Hallen für den ESC 2014 in Kopenhagen © DR/Agnete Schlichtkrull

Goldregen, Sternenhimmel und nordisches Blau

Grelle Farben, Goldregen, Blitze - die imposante Bühne in den B&W Hallen in Kopenhagen macht viel her. Heute hat der dänische Sender erste Bilder der Lichtproben veröffentlicht.

Mein Grand Prix

Sängerin Loreen mit ESC-Fan Eleonore Kastner (von links). © privat

Oma Ella fährt mit 104 nach Kopenhagen

Mit 104 Jahren ist Oma Ella der wahrscheinlich älteste Fan des Song Contests. Fabian ist 90 Jahre jünger und ebenfalls ESC-begeistert. Zwei ungewöhnliche Fangeschichten.

Interview

Der dänische Sänger Basim beim Event Eurovision in Concert in Amsterdam © eurovision.tv/Sander Hesterman

"Man fühlt den Sommer in meinem Song"

Er ist ein Happy-Go-Lucky-Song, sagt Basim über sein Lied "Cliché Love Song". Ein kurzes Gespräch über Gewürze, Integration und gute Vibes mit dem dänischen ESC-Kandidaten.

Lichtproben auf der Bühne in den B&W-Hallen für den ESC 2014 in Kopenhagen © DR/Agnete Schlichtkrull
Sängerin Loreen mit ESC-Fan Eleonore Kastner (von links). © privat
Der dänische Sänger Basim beim Event Eurovision in Concert in Amsterdam © eurovision.tv/Sander Hesterman

News

Der Brunnen am Tivoli in Kopenhagen © Wonderful Copenhagen Fotograf: Morten Bjarnhof

Buntes Rahmenprogramm in Kopenhagen

Das Eventprogramm der Stadt Kopenhagen steht fest. Es gibt Konzerte, Partys und einen Kuss-Weltrekordversuch. In der dänischen Hauptstadt findet rund um den ESC garantiert jeder seinen Spaß.

Teilnehmer

Starschnitt von Elaiza © NDR, fotolia.com Fotograf: Rolf Klatt

Starschnitt von Elaiza

Elaiza sind unsere "Stars für Kopenhagen". Jetzt gibt es sie für Ihre Wand als Starschnitt. Pro Woche gibt es drei Teile des Posters: einfach downloaden, ausdrucken und zusammenbasteln!

Porträt

Die rumänischen ESC-Teilnehmer 2014 Paula Seling & Ovi © TVR Fotograf: Radu Bucura

Wunder von Kopenhagen?

In Oslo holten Paula Seling & Ovi den dritten Platz - der bislang beste Rang für Rumänien. Jetzt tritt das Duo erneut an und will mit "Miracle" das gute Ergebnis von 2010 toppen.

Feddersens Kommentar

Mehrere Hefte des ESC-Fanmagazins "ESCzine 2014". © Ivor Lyttle

"ESCzine" ist endlich da

Song-Contest-Fans bekommen alle Infos online. Ganz sollten sie aber nicht auf Gedrucktes zum ESC verzichten, findet Jan Feddersen. Er ist vom "ESCzine 2014" begeistert.

Auf ein Wort ... !

Kulturwissenschaftler Tomasz Kitlinski © Tomasz Kitlinski

"Etwas Farbiges soll gewinnen"

Für den Sozialwissenschaftler Tomasz Kitlinski spielt der ESC seit seiner Jugend eine wichtige Rolle. Vom diesjährigen polnischen Act ist er wenig begeistert - nicht "queer" genug.

Videovoting

Paula Seling und Ovi (Rumänien), Kallay (Ungarn) und Twin Twin (Frankreich). (Bildmontage) © TVR, Samu Mihály Galos, Zoltán Nagy (MTVA), France Televisions

Bewerten Sie die Teilnehmer!

Beim Eurovision Song Contest 2014 gehen Kandidaten aus 37 Nationen an den Start. Welches Land hat das Zeug, den Musikwettbewerb in Kopenhagen zu gewinnen? Stimmen Sie ab!

Porträt

Die Spanierin Ruth Lorenzo bei Eurovision in Concert in Amsterdam © NDR Fotograf: Patricia Batlle

Sirene mit Hai-Phobie

Beim spanischen Vorentscheid sang sie ihr "Dancing In The Rain" wie eine Sirene - das brachte ihr das Ticket nach Kopenhagen ein. Dabei hat Ruth Lorenzo Angst vor Meerestieren.

Interview

Elaiza im Studio beim Videodreh für ihren Song "Is It Right" © NDR Fotograf: Nicole Janke

"Die Größe und der Klang faszinieren mich"

Nicht nur musikalisch, sondern auch optisch macht Natalie Plöger mit ihrem großen Instrument Eindruck. Wir haben die Kontrabassistin von Elaiza für ein Interview getroffen.

Porträt

Teo tritt beim ESC 2014 für Weißrussland an. © BTRC / eurovision.de

Weißrussland startet mit Gute-Laune-Song

Sänger Teo serviert dem ESC-Publikum in Kopenhagen einen poppigen Käsekuchen. Seinem Lied "Cheesecake" hat er eine Spur Swing beigemischt. Ob das Rezept ankommt?

Gewinnspiel

Kasey Smith (Irland), Maria Yaremchuk (Ukraine) und Softengine (Finnland). (Bildmontage) © RTE , NTU, YLE

Auf nach Kopenhagen!

Wir verlosen 1 x 2 Tickets für das Jury-Finale am 9. Mai in Kopenhagen, inklusive der Anreise per Bahn und Hotelübernachtung. Lösen Sie unser Quiz und mit etwas Glück sind Sie dabei!

Teilnehmer

Hersi Matmuja, Tijana Dapcevic und Conchita Wurst (Bildmontage) © RTSH, muzika6, saskia etschmaier

Alle Teilnehmer auf einen Blick

Elaiza vertreten Deutschland beim ESC in Kopenhagen. Welche Kandidaten die anderen 36 Teilnehmerländer ins Rennen schicken, sehen Sie hier in der Übersicht.

News

Countdown für Malmö 2013 auf der Hamburger Reeperbahn. © NDR Fotograf: Uwe Ernst

"Countdown für Kopenhagen" von der Reeperbahn

Barbara Schöneberger moderiert das Warm-up zum ESC-Finale live von der Reeperbahn. Zur Einstimmung auf die Show in Kopenhagen stehen auch Helene Fischer, Adel Tawil und Jan Delay auf der Bühne.

News

Public Viewing auf der Reeperbahn in Hamburg beim Finale des Eurovision Song Contest 2012. © NDR Fotograf: Andreas Kluge

Public Viewings zum ESC 2014

Da kann die Show noch so spannend sein, den Eurovision Song Contest alleine schauen ist öde. Zum Glück gibt es jede Menge Public Viewings. Hier können Sie Ihre öffentliche Party anmelden.

Stadtporträt

Kopenhagen: Eisskulpturen von Umweltschützern zur UN-Klimakonferenz © picture alliance / landov Fotograf: WU WEI

Kopenhagen - eine Stadt für Genießer

Aus aller Welt strömen im Mai ESC-Fans nach Kopenhagen. Sie werden eine Stadt vorfinden, die viel zu bieten hat für Design-Fans, Gourmets - und vor allem auch Radfahrer.

Termine

1. Halbfinale

6. Mai 2014
in Kopenhagen

2. Halbfinale

8. Mai 2014
in Kopenhagen

ausverkauft

ESC FINALE

10. Mai 2014
in Kopenhagen

ausverkauft

Social TV

Social TV auf eurovision.de auf einem Tablet (Montage) © NDR/Rolf Klatt, apops/fotolia, NDR Fotograf: Rolf Klatt, apops, Screenshot

Team von eurovision.de

Janine Bartsch und Veronika Pohl © NDR Fotograf: Christian Spielmann

Feddersens Kommentar

Länder

Die Grand Prix Teilnehmer im Überblick

Social Media

Das Logo von Twitter und Facebook © NDR