Stand: 14.03.17 15:31 Uhr

Irland: Brendan Murray fährt zum ESC nach Kiew

Brendan Murray und sein Manager Louis Walsh auf einem Sofa sitzend vor einem Tannenbaum im Studio der "Late Late Show" in Irland © RTÉ

In der "Late Late Show" stellte Brendan Murray sich vor.

Irland hat sich festgelegt: Der 20-jährige Brendan Murray wird den Inselstaat 2017 beim ESC in Kiew vertreten. Dies wurde im Rahmen der irischen "Late Late Show" bekanntgegeben, in der Murray vergangene Woche zu Gast war. Die Entscheidung über den Kandidaten für den Eurovision Song Contest traf in Irland der federführende TV-Sender RTÉ in einem internen Auswahlverfahren.

Mit 18 den ersten Nummer-eins-Hit

Murray wurde bereits mit 17 durch die Boyband HomeTown bekannt, die von dem irischen Bandmanager Louis Walsh gegründet und gemanagt wurde. Die erste Single der sechsköpfigen Band "Where I Belong" wurde im Jahr 2014 in Irland die am schnellsten verkaufte Single eines Debüt-Acts und erreichte Platz eins der Charts - da war Murray gerade 18. Auch die zu Beginn 2015 erschienene zweite Single der Band erklomm die Spitze der irischen Charts.

Öffentlicher Aufruf

Die Frage nach dem Interpreten war geklärt - nun fehlte nur noch der passende Song. Um diesen zu finden, rief der Sender RTÉ öffentlich Songwriter auf, sich zu bewerben und passende Titel einzureichen. Louis Walsh, der Murray managt, entschied zusammen mit einer Jury, welcher Titel es werden sollte. Die Wahl fiel auf "Dying to Try", geschrieben von dem erfolgreichen schwedischen Songwriter Jörgen Elofsson. Er hat bereits für Geri Halliwell, Celine Dion und Leona Lewis gearbeitet. Für Brendan Murrays ESC-Beitrag tat er sich nun mit dem Briten James Newman zusammen.

Irland zählt zu den erfolgreichsten ESC-Ländern

"Ich fühle mich geehrt und bin schon jetzt aufgeregt, Irland beim größten Musikwettbewerb der Welt vertreten zu dürfen", sagt Murray selbst zu seiner Nominierung. "Ich wurde 1996 geboren - in dem Jahr, in dem Irland das letzte Mal den ESC gewann. Ich hoffe, das bringt mir Glück!" Irland zählt in der Tat zu den erfolgreichsten ESC-Ländern. Kein anderes Land kann so viele Siege für sich verbuchen. Die großen Erfolge liegen allerdings schon eine Weile zurück. In den vergangenen zehn Jahren war der Trend bislang nicht so positiv. In Helsinki 2007 belegten die Iren den letzten Platz im Finale, 2016 in Stockholm schaffte es Nicky Byrne, der durch die Band Westlife einen hohen Bekanntheitsgrad hat, nicht über das zweite Halbfinale hinaus. Nun ist Brendan Murray der neue Hoffnungsträger des Inselstaats - wir sind gespannt, mit welchem Song er antreten wird.

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen | Eurovision Song Contest | 11.05.2017 | 21:00 Uhr