Stand: 22.01.14 18:09 Uhr

Die Melancholie der Clara Louise

Thomas Mohr, NDR 2 Musikexperte, über "Alles was mir bleibt" von Clara Louise:

Es mag fürchterlich oberflächlich klingen, aber es ist die Wahrheit: Um am Eurovision Song Contest teilzunehmen, kann man nie jung und hübsch genug sein. In der Tat ist es so, dass in den vergangenen Jahren immer attraktive Teenager oder Anfangzwanziger gewonnen haben, mit Ausnahme von Loreen, 2012 in Baku. Mit ihren 21 Jahren ist Clara Louise im besten Siegeralter und hat ein überzeugendes Siegeraussehen. Mit ihren Versuchen als Model und ihren vielen Auftritten im Fernsehen belegt Clara Louise ihren Ehrgeiz - ebenfalls eine gute Eigenschaft für eine ESC-Bewerbung. In ihrer Akustikversion von "Alles was mir bleibt" beweist Clara Louise darüber hinaus, dass sie auch singen kann. Die Story eines Mädchens, an der das Leben vorbeizieht ("erst am Boden geht’s nach oben") nehme ich ihr nicht so ganz ab, aber vielleicht unterschätze ich sie da. Und ein kleiner Tipp: So melancholisch der Text auch ist, ein hübsches Lächeln bringt die Punkte zum Sprudeln. Auch Lena (ESC 2010) und Roman Lob (ESC 2012) grinsten sich ganz nach oben.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 13.03.2014 | 20:15 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/Die-Melancholie-der-Clara-Louise,bewerbercheck107.html