Stand: 13.02.14 10:30 Uhr

Die mit dem Duke spielte

von Jan Feddersen
Die schwedische Schlager- und Jazzsängerin Alice Babs. © socialanyheter.se

Die schwedische Sängerin Alice Babs ist im Alter von 90 Jahren gestorben.

Jüngere können sie nicht erinnern, weil es erstens das Recht von Nachwachsenden ist, nicht alle berühmten Vorfahren zu kennen, und zweitens war sie in den vergangenen Jahren nicht mehr wirklich in der Öffentlichkeit: Alice Babs, 1924 im schönen Kalmar geboren - das ist die schwedische Stadt, in der die Außenaufnahmen der Pippi-Langstrumpf-Spielfilme gedreht wurden -, war eine der profiliertesten Sängerinnen in den fünfziger und sechziger Jahren. Sie stand für mehr als Schlager - auch wenn sie in Deutschland hauptsächlich mit dieser eher leichten Unterhaltungskost vermarktet werden sollte -, sie war eine exzellente Jazzsängerin. Und Schauspielerin, in einigen Rollen, die man ihr in den vierziger und fünfziger Jahren gab.

Mit Duke Ellington auf Tour durch Schweden

Sie trat international auf, in Clubs in London, New York, in Montreux, war Teil des Trios "Swe-Danes" (mit dem Geiger Svend Asmussen und dem Gitarristen Ulrik Neumann), nahm in Frankreich mit Duke Ellington Platten auf, tourte mit diesem sogar 1973 durch ihre schwedische Heimat.

Die Schwedin Alice Babs beim Grand Prix 1958 in schwedischer Tracht. © Nederlandse Televisie Stichting

Alice Babs war die erste Teilnehmerin Schwedens beim Eurovision Song Contest. 1958 belegte sie mit "Lilla Stjärna" in Hilversum den vierten Platz.

Alice Babs hatte, so urteilten Kritiker, eine "Stimme wie eine Lerche", ein warmes, aber nicht zuckriges Timbre, konnte scatten - eine Frühform des HipHop, höchst phrasierungsfähiger, intonationsstarker, gelegentlich abgehackter Sprechgesang - wie in Europa sonst nur Caterina Valente. Als man beim schwedischen Fernsehen SVT noch dachte, nur die kulturell am stärksten verankerten Sängerinnen dürften ein Land beim Eurovision Song Contest repräsentierten, fiel die Wahl 1958 auf diese Alice Babs. Mit dem schönen Titel "Lilla Stjärna" (Kleiner Stern) gelang ihr ein vierter Rang: Die Babs war damit mehr denn je über die Grenzen ihrer Heimat hinaus bekannt.

Sie hat schon lange nicht mehr ausführlich auf öffentlichen Bühnen gesungen. Sie litt seit einiger Zeit an der Alzheimerschen Krankheit. Man wünschte ihr, dass sie sich an die guten, warmen und schönen Momente ihres Lebens erinnert haben möchte. Kurz nach ihrem 90. Geburtstag am 26. Januar ist Alice Babs, immer engagiert in ihrer Kirchengemeinde, gestern aus dieser Welt gegangen. Die Welt des ESC verliert eine Große.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 12.03.1958 | 21:00 Uhr