1961: Grand Prix Eurovision De La Chanson Européenne in Cannes

Jean Claude Pascal bei einem Auftritt 1969. Der Sänger und Schauspieler gewann 1961 den Grand Prix. © dpa

Der Schauspieler und Sänger Jean Claude Pascal gewann 1961 den Grand Prix.

Für die Eurovisions-Show in Cannes hatte Lale Andersen ihren obligatorischen Rollkragenpulli abgelegt und war in ein Abendkleid geschlüpft. Um die auf Frankophones geeichten Wertungsgerichte auf ihre Seite zu ziehen, sang sie außerdem die letzte Strophe ihres Liedes auf Französisch.

Zum Sieg verhalfen ihr diese Maßnahmen nicht: Mit "Einmal sehen wir uns wieder" landete die Schauspielerin, Sängerin und Kabarettistin nur auf dem 13. Rang - das bis dahin schlechteste Abschneiden eines deutschen Künstlers beim Grand Prix.

Apropos frankophon: Erster wurde mit großem Abstand der Franzose Jean-Claude Pascal für das Großherzogtum Luxemburg mit dem klassischen Chanson "Nous les amoureux". Erstmals waren Finnland, Spanien und Jugoslawien beim Grand Prix dabei. Von den Neulingen schaffte es die jugoslawische Sängerin Ljiljana Petroviæ mit dem achten Platz am weitesten nach vorn.

Wissenswertes

Dem Auge wurde in Cannes viel geboten. Die Franzosen präparierten eine große, mit Blumen geschmückte Bühne.

Zum ersten Mal wurde der Eurovision Song Contest an einem Samstagabend präsentiert. Zwei Jahre später sollte dieser Tag zum festen Termin werden.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 18.03.1961 | 21:00 Uhr

MEHR ZUM THEMA

Weitere Informationen

6. Eurovision Song Contest

Datum: 25. Februar 1961
Gastgeber: Cannes / Frankreich
Teilnehmer: 16
Abstimmungs-Modus: Jurywertung