1967: Deutscher Vorentscheid

Inge Brück trat 1967 für Deutschland beim Grand Prix an. © dpa Foto: Ursula Röhnert

Dass Inge Brück Deutschland vertreten soll, war schon klar, bevor das Lied feststand.

Hoher Anspruch und Hittauglichkeit - auf der Suche nach einem Lied, das beide Qualitäten in sich vereint, vertraute der Hessische Rundfunk wieder der internen Vorauswahl. Zusammen mit vier Experten und drei Journalisten entschied sich Grand-Prix-Promoter Hans-Otto Grünefeldt aus 121 Songs für den Titel "Anouschka", geschrieben von Hans Blum. Als Interpretin stand die aus dem Fernsehen bekannte Sängerin Inge Brück schon vorher fest. Ein Jahr zuvor hatte sie mit dem Lied "Frag' den Wind" in Rio de Janeiro das größte brasilianische Liederfestival gewonnen. Die Schlagerballade "Anouschka" wurde später von der Sängerin Alexandra erfolgreich gecovert.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 08.04.1967 | 21:00 Uhr

MEHR ZUM THEMA

Weitere Informationen

Deutscher Vorentscheid 1967

Ausrichter: Hessischer Rundfunk
Abstimmungs-Modus: Senderinterne Jurywahl