1979: Deutscher Vorentscheid in München

Dschinghis Khan bei einem Auftritt 1979 in der Münchner Rudi-Sedlmayer-Halle.  Foto: Istvan Bajzat

Die Castingband Dschingis Khan hatte nur sechs Wochen lang Zeit zum Proben - und gewann den Vorentscheid.

Die Auftritte von Abba und Izhar Cohen hatten es gezeigt: Beim Eurovision Song Contest kommt es auf spektakuläre Auftritte an. Ralph Siegel hatte die Zeichen erkannt und stellte nach englischer Methode seine eigene Formation für einen bereits geschriebenen Song zusammen. Nach nur sechswöchiger Probenzeit traten die vier Männer und zwei Frauen als Dschinghis Khan beim deutschen Vorentscheid in München erstmals öffentlich auf.

Dschinghis Khan gewann die Vorentscheidung mit dem gleichnamigen Titel vor Truck Stop mit "Take it easy, altes Haus" und Paolas "Vogel der Nacht". Das Ergebnis des Vorentscheids mit zwölf Interpreten ermittelte das Meinungsforschungsinstitut Infratest durch eine Umfrage unter den TV-Zuschauern. Ohne Chance bei der von Caroline Reiber und Thomas Gottschalk moderierten Show waren unter anderen Roberto Blanco, Bernhard Brink und Hanne Haller.

Der Siegertitel von Ralph Siegel kam jedoch nicht bei allen Zuschauern gut an. Mit zeilen wie "Sie trugen Angst und Schrecken in jedes Land" dürfe Deutschland nicht im Ausland auftreten, kritisierten einige, zumal der Song Contest in Jerusalem stattfinden sollte. Manche befürchteten sogar diplomatische Komplikationen. Doch die Israelis verstanden den Text wohl richtig und honorierten später den Beitrag mit sechs Punkten.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 17.03.1979 | 20:15 Uhr

MEHR ZUM THEMA

Weitere Informationen

Deutscher Vorentscheid 1979

Ausrichter: Bayerischer Rundfunk
Ort: München
Moderatorin: Carolin Reiber und Thomas Gottschalk
Abstimmungs-Modus: Infratest-Umfrage unter Zuschauern