1989: Concours Eurovision De La Chanson in Lausanne

Riva beim Grand Prix d'Eurovision 1989

"Rock Me" sangen Riva - und gewannen damit den Eurovision Song Contest in Jugoslawien.

Dieter Bohlen hatte Nino de Angelo mit "Flieger" zum Sieg beim deutschen Vorentscheid geführt. An Dieter Bohlen lag es vielleicht auch, dass der deutsche Vertreter beim Eurovision Song Contest in Lausanne nicht besser abschnitt. Der Produzent hatte nämlich auch einen Beitrag für das Nachbarland Österreich geschrieben.

Pech für den Deutschen: Er durfte als Vorletzter auf die Bühne, der Österreicher Thomas Forstner sang "Nur ein Lied" im Mittelfeld. Die meisten Jurys sahen de Angelos Song wohl nur als Wiederholung und bestraften ihn mit dem 14. Platz, Forstner wurde Fünfter.

Wissenswertes

  • Eine neue Regel hielt Einzug in den Contest. Ab sofort gewinnt im Falle einer Patt-Situation der Beitrag, der die meisten Höchstwertungen aufweist.

  • Lolita Morena, die später für eine gewisse Zeit die Ehefrau des deutschen Fußballweltmeisters Lothar Matthäus werden sollte, führte in Lausanne durch den Abend.

Den Song Contest entschied die jugoslawische Band Riva mit "Rock Me" für sich. Ihren Siegvortrag bekamen viele der Zuschauer aber schon gar nicht mehr mit, da sie den Saal im Palais de Beaulieu schon verlassen hatten. Für Großbritannien holte Live Report mit "Why Do I Always Get It Wrong" den zweiten Platz.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 06.05.1989 | 21:00 Uhr

MEHR ZUM THEMA

Weitere Informationen

34. Eurovision Song Contest

Datum: 6. Mai 1989
Gastgeber: Lausanne / Schweiz
Teilnehmer: 22
Abstimmungsmodus: Jurywertung