Stand: 19.09.14 17:13 Uhr

Die Ukraine ist beim ESC in Wien nicht dabei

Svetlana Loboda bei der Probe in Moskau © eurovision.tv Foto: Alain Douit (EBU)

Das selbst ernannte "Anti-Crisis-Girl" Svetlana Loboda trat 2009 in Moskau für die Ukraine auf.

Bereits 2014 stand schon auf der Kippe, ob die Ukraine in Kopenhagen beim Eurovision Song Contest teilnimmt. Der Ausbruch der Krim-Krise ließ vermuten, dass es Wichtigeres im Land gibt, als am Musikwettbewerb teilzunehmen. Mit Maria Yaremchuk entsandte das Land doch noch eine junge Künstlerin, die mit ihrem Lied "Tick-Tock" den sechsten Rang in Dänemark einbrachte. Wie der austragende Sender NTU jedoch auf seiner offiziellen Website ankündigte, nimmt die Ukraine laut einem bilateralem Statement 2015 am ESC in Wien nicht teil.

NTU konzentriert sich auf Prioritäten

Die politische Krise und die damit verbundene drastische finanzielle Situation haben den Sender dazu bewogen, keinen Kandidaten nach Österreich zu schicken. Das für den Song Contest benötigte Geld könne zudem "für wichtigere Bedürfnisse" verwendet werden, betonte Wlad Baginski, Produzent der Musikprogramme bei NTU. Der Sender wolle sich auf seine Prioritäten konzentrieren und hofft, 2016 wieder dabei zu sein. Noch offen ist, ob NTU trotz Abwesenheit beim Wettbewerb die Halbfinals und das Finale aus Wien übertragen wird. Damit pausiert eines der erfolgreichsten Länder beim Song Contest, das bereits bei seiner zweiten Teilname 2004 mit Ruslana siegte und seither fast nur Top-Ten-Platzierungen errang.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 23.05.2015 | 21:00 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/news/Die-Ukraine-in-Wien-nicht-dabei,ukraine526.html