Stand: 31.07.14 16:48 Uhr

Ein neues Logo für den ESC 2015

Sietse Bakker, Supervisior der EBU für den Eurovision Song Contest © Sander Hesterman (EBU) Foto: Sander Hesterman (EBU)

Der Niederländer Sietse Bakker hat das Logo-Design für die EBU begleitet.

Alles neu macht der Mai, heißt es ja normalerweise. In diesem Fall präsentiert uns die European Broadcasting Union (EBU) im Juli eine überarbeitete Version des Eurovision Logos, das ab 2015 gilt.

Sietse Bakker, Event Supervisor der EBU, hat den Prozess der Neugestaltung koordiniert. Eine Weiterentwicklung sollte es sein - keine Revolution. Das Herz, das im Schriftzug den Buchstaben "V" ersetzt und die Vereinigung der Menschen symbolisieren soll, ist daher geblieben - genau wie die Mischung aus handschriftlicher Erscheinung und moderner Schrift. Wir schauen genauer hin, was sich denn geändert hat und wollen wissen: Was denken Sie über die Neugestaltung? Stimmen Sie ab.

News

Das Eurovision Logo: Was sich geändert hat

Dicht am Original

Die Änderungen sind für jeden, der sich nicht gerade mit Typgraphie beschäftigt, zugegebener Maßen erst beim zweiten Hinschauen zu erkennen. Viele Fans werden es wohl gut finden, dass das neue Logo nicht weit vom gewohnten Erscheinungsbild abweicht - andere hätten sich vielleicht etwas ganz neues gewünscht. Beide Lager werden in jedem Fall mit Spannung darauf warten, bald den Austragungsort des ESC in Österreich in der Schriftart Gotham Book unterhalb des neuen Logos zu lesen.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 14.05.2016 | 21:00 Uhr

UMFRAGE

Mögliche Antworten

Top oder Flop: Was denken Sie über das neue Logo-Design?