Stand: 20.01.15 12:30 Uhr

"Ich freue mich auf großartige Kandidaten"

Thomas Schreiber, ARD Koordinator Unterhaltung © NDR Foto: Marcus Krüger

Thomas Schreiber, ARD Koordinator Unterhaltung, freut sich auf den Vorentscheid.

Die Vorbereitungen für den deutschen Vorentscheid "Eurovision Song Contest 2015 - Unser Song für Österreich" sind in vollem Gange. Am 19. Februar treten zunächst zehn Kandidaten beim Clubkonzert an und kämpfen um die Wildcard. Der glückliche Gewinner darf sich dann beim Vorentscheid am 5. März gemeinsam mit den sieben schon feststehenden Kandidaten dem Publikum in Hannover und vor den Bildschirmen stellen.
Langsam sickern die ersten Songs, mit denen die Vorentscheidsteilnehmer antreten wollen, durch und auch die ESC-Fans diskutieren schon heftig darüber, welcher Act die besten Chancen hat. ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber berichtet im Interview vom Stand der Vorbereitungen.

Herr Schreiber, nach Bekanntgabe der bisher feststehenden sieben Teilnehmer von "Eurovision Song Contest 2015 - Unser Song für Österreich" ist die ESC-Gemeinde gespalten. Die einen finden die Auswahl gut, andere kritisieren, dass wirklich große Namen fehlen. Was sagen Sie den Kritikern?

Thomas Schreiber: Wir haben viele Songs gehört und auf der Grundlage dieser Hörerlebnisse so entschieden. Auch wenn ein paar einer breiten Öffentlichkeit relativ unbekannte Künstler dabei sind: Wenn uns die optimale Umsetzung von dem, was auf der Bühne passiert, auf die Fernsehbildschirme gelingt, wird das eine schöne Show mit guter Musik.

Nachdem im Vorjahr Unheilig den Newcomern Elaiza im Vorentscheid unterlegen waren: Haben möglicherweise etablierte Stars zu großen Respekt vor der Herausforderung ESC und einer eventuellen Niederlage?

Schreiber: Das Problem hatten wir dieses Jahr nicht, auch wenn nicht jede Künstlerin mitgemacht hat, von der ich geträumt habe. Die Frage ist eher: Wann ist ein Album fertig? Und wenn das nach dem 5. März ist, ist es leider zu spät für unsere Show.

Jetzt warten natürlich alle auf die Bekanntgabe der Songs, die die Vorentscheid-Teilnehmer am 5. März in Hannover singen. Ein paar Titel sind schon durchgesickert, teilweise durch die Acts selbst, offiziell ist aber noch nichts. Woran liegt das?

Schreiber: Mir liegt noch keine finale Titelliste vor, und ich möchte zumindest die Möglichkeit haben, noch einmal mit Künstler, Management, Label über die Titelauswahl und -Reihenfolge zu sprechen.

Die ESC-Community lebt unter anderem vom Spekulieren und dem Abgeben von Tipps und Meinungen. Ohne Songs ist die Bewertung der Chancen der Teilnehmer aber gar nicht möglich. Können Sie schon sagen, wann die Titel offiziell bekannt gegeben werden?

Schreiber: Die Titel gehen in der nächsten Zeit ins Radio - wir werden sie sehr bald bekanntgeben, ebenso wie die Teilnehmer des Clubkonzertes. Da sind ganz großartige Kandidaten dabei, auf die ich mich sehr freue.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 05.03.2015 | 20:15 Uhr