Stand: 31.07.09 19:12 Uhr

Norwegen ist unumstrittener ESC-Sieger 2009

Alexander Rybak am Ende des zweiten Halbfinales des ESC 2009 © AP

Alexander Rybak räumte im Finale mit einer Rekordpunktzahl ab.

Hätte Norwegen den Eurovision Song Contest 2009 auch ohne Jury-Voting gewonnen? Jetzt wissen wir es: Ja, egal wie die Stimmen gezählt werden, Alexander Rybak ist der unumstrittene Sieger des Moskauer ESC. Die EBU hat nun das Voting veröffentlicht, aufgeschlüsselt nach Jury- und Televoting.

Die wichtigste Erkenntnis: Es gibt einige Abweichungen zu dem tatsächlichen Resultat, das Gesamtbild verändern sie jedoch nur kaum. Einige Ergebnisse weichen aber stark ab, darunter auch das deutsche. Die Jury sah Alex Swings Oscar Sings auf dem 14. Platz, die Televoter nur auf dem 23. Platz. Noch deutlicher der Unterschied bei Israel. Im Finale landeten Noa & Mia Awad auf einem respektablen 16. Platz. Ginge es nach der Jury, wäre Israel auf dem 9. Platz gelandet. Den Fernsehzuschauern gefiel das jüdisch-arabische Duo dagegen überhaupt nicht: Platz 25, und damit Schlusslicht im Finale.

In jedem Land hat neben den Fernsehzuschauern auch eine fünfköpfige Jury abgestimmt. Die Mitglieder der Juries mussten alle, so verlangt es das Reglement der EBU, aus der Musikindustrie stammen. Das Ergebnis, aufgeschlüsselt nach Tele- und Juryvoting:

Die Votingergebnisse ESC 2009
LandFinalergebnis gesamtJuryvotingTelevoting
Norwegen111
Island224
Aserbaidschan382
Türkei473
Großbritannien5310
Estland656
Griechenland7115
Frankreich8417
Bosnien-Herzegowina9127
Armenien10159
Russland11178
Ukraine121612
Dänemark13619
Moldau141013
Portugal151818
Israel16925
Albanien172311
Kroatien181916
Rumänien192114
Deutschland201423
Schweden212215
Malta221324
Litauen232020
Spanien242521
Finnland252422

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 16.05.2009 | 21:00 Uhr