Stand: 19.05.11 17:19 Uhr

Stefan Raab trennt sich vom ESC

Stefan Raab beim zweiten Halbfinale von "Unser Song für Deutschland" © ProSieben Foto: Willi Weber

Stefan Raab will einen Schlussstrich unter das Kapitel ESC ziehen.

Der nächste Eurovision Song Contest wird ohne Stefan Raab stattfinden. Der Moderator und Entertainer erklärte, er werde einen persönlichen Schlussstrich unter das Kapitel ESC ziehen. "Ich werde die künstlerische und inhaltliche Verantwortung für die deutsche Teilnahme abgeben", so Raab.

Mit dem ESC in Düsseldorf habe seine ESC-Karriere ihren absoluten Höhepunkt erreicht. In Zukunft werde er "nicht mehr als Moderator, Juryvorsitzender, Komponist oder musikalischer Produzent mitwirken". Seine Produktionsfirma Brainpool TV stehe jedoch weiterhin für eine Zusammenarbeit zur Verfügung. "Ich würde mich freuen, wenn das von uns entwickelte Fernsehformat 'Unser Star für...' auch weiterhin Grundlage für den deutschen Vorentscheid ist", sagte er einem Branchendienst.

ESC 2011 - Die schönsten Momente

Mit dem Eurovision Song Contest gastierte die größte Musikshow der Welt in Düsseldorf. Ein Rückblick auf eine Woche mit großen Emotionen und rührenden Geschichten.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Raab ist ein kluger Mann"

NDR Intendant Lutz Marmor dankte in einer ersten Reaktion Raab für die hervorragende Zusammenarbeit. "Stefan Raab war maßgeblich an dem Erfolg von Lena, am Gewinn des Eurovision Song Contest 2010 und an der überaus erfolgreichen Austragung in diesem Jahr in Düsseldorf beteiligt, insbesondere an dem grandiosen Opening Act. Nun werden wir in aller Ruhe mit den ARD-Kollegen, aber auch gern mit ProSieben und Brainpool besprechen, wie es mit dem deutschen Vorentscheid im kommenden Jahr weitergeht", so der Intendant.

Auch Thomas Schreiber, ARD-Unterhaltungskoordinator und ARD-Teamchef des ESC 2011, dankte dem Entertainer. "Raab ist ein kluger Mann. Das Erfolgsformat 'Unser Star für...' kann mit einem neuen Jurypräsidenten weiterentwickelt werden. Ich würde mich sehr freuen, wenn uns auch in Zukunft Stefan Raab mit seinem Rat, beispielsweise als Jurymitglied, unterstützt", so Schreiber.

Wiederbelebung des ESC in Deutschland

Zusammen mit der ARD hatte ProSieben im Jahr 2010 "Unseren Star für Oslo" gesucht und Lena Meyer-Landrut gefunden, die im selben Jahr den Eurovision Song Contest erstmals nach 28 Jahren für Deutschland gewinnen konnte. 2011 war Lena ein zweites Mal angetreten, um ihren Titel zu verteidigen und holte einen guten zehnten Platz. Stefan Raab war am ESC 2011 in Düsseldorf nicht nur als Talentsucher beteiligt, er hatte die Show auch gemeinsam mit Judith Rakers und Anke Engelke moderiert.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 14.05.2011 | 21:00 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/news/Stefan-Raab-trennt-sich-vom-ESC,stefanraab135.html