Inga & Anush für Armenien im ersten Halbfinale des ESC 09 © NDR Foto: Rolf Klatt
Stand: 24.03.09 12:02 Uhr

Armenien: Inga & Anush

Die winzige Kaukasus-Republik Armenien nimmt erst seit 2006 am Eurovision Song Contest teil und hat mit zwei achten und einem vierten Platz bereits eine beachtliche Bilanz vorzuweisen. Der diesjährige Beitrag hatte ebenfalls das Zeug zu einer sehr guten Platzierung und erreichte das Finale und dort einen beachtlichen zehnten Platz.

Die Armenier waren sich bei ihrem Vorentscheid einig und wählten mit überragender Mehrheit den Beitrag von Inga und Anush Arshakyan. Auch Europa konnten die beiden im ersten Halbfinale überzeugen - nach einer Zitterpartie wurden sie als vorletzte von zehn Kandidaten qualifizierten sie sich für das Finale.

Inga & Anush singen für Armenien © ingaanush.com

Armenien: Inga & Anush - "Jan Jan"

Eurovision Song Contest

Die Schwestern Inga und Anush Arshakyan präsentierten in Moskau eine Ethno-Tanznummer. Nach einer Zitterpartie qualifizierten sie sich als Vorletzte von Zehn für das Finale.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

In Moskau vertreten die Arshakyan Schwestern die ehemalige Sowjetrepublik Armenien mit einem hitverdächtigen Ethno-Tanztitel. Der Beitrag "Jan Jan" (zu Deutsch in etwa "Mein Schatz") wurde von Mane Akopyan komponiert und der Text stammt von Vardan Zadoyan und Avet Barseghyan.

Armenien fordert zum Tanz auf

Inga und Anush für Armenien im Finale des ESC 2009 © eurovision.tv

Gemeinsam mit einem Choreografen haben Inga und Anush die passenden Tänze für ihre Musik einstudiert.

Nach einem folkloristischen Intro mit orientalischen Klängen entwickelt sich der Song zu einer mitreißenden Tanznummer, die sofort in die Beine und ins Ohr geht. Inga und Anush haben eigens für ihren Song, der auf ihrem aktuellen Album unter dem Namen "Nor Par" (zu Deutsch "Neuer Tanz") erschienen ist, einen Choreographen mit der Entwicklung von passenden Tanzschritten beauftragt. Ihr Beitrag ist tatsächlich eine einzige Aufforderung zum Tanzen und vermittelt den puren Spaß an der Bewegung. Inzwischen haben sie sogar ein Video veröffentlicht, auf dem der "Nor Par" Schritt für Schritt zum Mitmachen erklärt wird.

1998 haben sich die Schwestern zu einem Duo zusammengetan und arbeiten seitdem unermüdlich an ihrer internationalen Karriere. Durchaus mit Erfolg: Im Jahr 2000 wurden sie vom State Song Theatre of Armenia engagiert und es folgten Auftritte mit traditioneller armenischer Musik in den USA, im Iran sowie in Russland, England, Frankreich und Deutschland. Inga und Anush erhielten zahlreiche Auszeichnungen, wie den armenischen President's Award, den höchsten Verdienstorden des Landes. Ihr persönlich schönster Erfolg war jedoch die Einladung und der Auftritt zum 79. Geburtstag der französischen Chanson-Legende Charles Aznavour, der noch fest in seiner alten Heimat Armenien verwurzelt ist.

Zwei Schwestern zwischen Tradition und Moderne

Inga und Anush für Armenien im Finale des ESC 2009 © NDR Foto: Rolf Klatt

Die beiden Schwestern Piano und Violine sowie Jazz-Gesang studiert.

Anush ist mit ihren 29 Jahren die ältere der beiden Arshakyan Schwestern, die seit ihrer Kindheit gemeinsam singen und komponieren. Die ausgebildete Pianistin absolvierte die Aslamazyan Music School und studierte anschließend weiter am Arno Babajanyan Music College in der armenischen Hauptstadt Eriwan. Ebenfalls in ihrer Heimatstadt studierte sie weitere vier Jahre Jazz-Gesang am renommierten Komitas State Consevatory. Bereits mit 14 Jahren hatte sie den Gesangswettbewerb "Zvonkie Golosa" gewonnen und zudem den Publikumspreis erhalten. Als 19-Jährige trat die Nachwuchskünstlerin als Solosängerin mit dem Staatlichen Philharmonieorchester und Chor von Armenien auf.

Ihre zwei Jahre jüngere und nicht minder talentierte Schwester Inga besuchte ebenfalls die Aslamazyan Music School und das Arno Babajanyan Music College, allerdings hatte sie die Violine zu ihrem Instrument erkoren. Neben dem Studium spielte sie im Atchemyan Violinist Ensemble und auch sie ließ sich am Komitas State Consevatory zur Jazz-Sängerin ausbilden.

Inga und Anush für Armenien im ersten Halbfinale des ESC 09 © NDR Foto: Rolf Klatt

Trotz moderner Töne setzen sie sich für die Bewahrung der traditionellen armenischen Musik ein.

Inga und Anush sind in ihrer Heimat gefeierte Superstars und beliebte Repräsentanten Armeniens. Sie legen sehr großen Wert auf die Bewahrung der traditionellen, viele Jahrhunderte alten armenischen Musik. Dennoch leben sie auch in einer modernen, vielfältigen Einflüssen ausgesetzten Welt. In ihrer eigenen Musik versuchen sie Tradition und Moderne miteinander zu verknüpfen und sind immer offen für neue Ideen - wie die Entwicklung eines neuen Tanzes, der eher an Aerobic als an einen Volkstanz erinnert. Auch wenn sie damit im Finale von Moskau nur auf Platz 10 landeten, für den ESC sind die charismatischen Schwestern in jedem Fall eine Bereicherung.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 16.05.2009 | 21:00 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/teilnehmer/Armenien-Inga-Anush,ingaanush119.html