Beatbetrieb

Beatbetrieb 2003 bei der Generalprobe zum deutschen Vorentscheid beim Grand Prix. Er belegte den 2. Platz © dpa Foto: Wulf Pfeiffer

Die Band Beatbetrieb kommt aus Stuttgart und existiert bereits seit 1997. Nur ein Jahr später holte das Trio den VIVA-Newcomer-Award für den Video-Clip des Songs "Sag wohin sind die Tage". Die drei "Betriebler" sind im Namen des Herren unterwegs: "Unser Lied ist für uns Programm", sagen sie. "Wir glauben an den Gott, der uns in Jesus real begegnet. Auf all die Fragen in unserer Zeit ist er in der Lage, die passende Antwort zu geben."

Schlagzeuger Tobi Wörner gilt als Gründer der Band. Der Bäckersohn aus Stuttgart-Stammheim trommelte auch schon für die Band Normal Generation. Theo Eissler ist für die Rap-Einlagen bei Beatbetrieb zuständig, er hat mit den Söhnen Mannheims zusammen gearbeitet und sogar ein eigenes Musical veröffentlicht.

Und dann ist da noch Frontsänger Michael Janz: Der gebürtige Kanadier hat nicht nur eigene Erfahrungen als Backgroundsänger von Nena und Nino de Angelo gesammelt. Er stammt auch aus einer Musikerfamilie: Sein Vater Daniel und dessen Cousins Paul und Ken haben schon einmal als "Janz" am deutschen Vorentscheid zum Grand Prix teilgenommen. Die Familientradition wurde fortgesetzt, auch wenn sich Beatbetrieb knapp gegenüber Lou geschlagen geben mussten.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 07.03.2003 | 20:15 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/teilnehmer/Beatbetrieb,beatbetrieb103.html