Belgien: Kate Ryan

Kate Ryan singt für Belgien © NDR/Rolf Klatt Foto: Rolf Klatt

Wenn bekannte Stars sich dem Wettbewerb bei nationalen Vorentscheiden stellen, treten sie als Favoriten an und riskieren bei einer Niederlage einen Karriereknick. Für Kate Ryan gab es in Belgien zunächst ein Happyend. Die 25-Jährige siegte mit "Je t'adore" beim "Eurosong 2006". Dabei scheute sie kein Risiko: Zwei Vorrunden musste ihr englischsprachiger Song mit französischem Titel überstehen, bevor es im Finale zur endgültigen Entscheidung kam. Sieben Interpreten traten an und stellten sich einer vielköpfigen Jury. Die Expertengruppen - bestehend aus drei internationalen Jurys, drei Medienjurys und einer Musikexpertenrunde - sowie die Televoter entschieden sich für das Dancefloor-Stück von Kate Ryan.

Favoritensterben

Mit ihrem Wettbewerbsbeitrag bleibt die Künstlerin, die am 22. Juli 1980 als Katrien Verbeeck in Flandern geboren wurde, dem Stil ihrer größten Charterfolge "Désanchantée" und "Mon coeur résite encore" treu. 2003 waren beide Titel auf den Tanzflächen der Großraum-Diskotheken in ganz Europa zu hören. Beste Voraussetzungen also, um in Athen auf den vorderen Plätzen zu landen. Das nötige Showtalent wurde Kate Ryan auf jeden Fall in die Wiege gelegt. Bereits als junges Mädchen lernte sie Klavier und Gitarre und begeisterte die Gäste im elterlichen Café in der kleinen Stadt Merhout mit Stücken von Madonna, Alanis Morissette oder Aretha Franklin.

Im Athener Halbfinale dann der Schock. Obwohl weithin als Favoritin auf den Gesamtsieg gehandelt, scheiterte die junge Belgierin bereits im Halbfinale. Aus keinem Land gab es eine zweistellige Wertung und zwangsläufig fand sich "Je t'adore" am Ende mit 69 Punkten nur auf Platz zwölf wieder.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 20.05.2006 | 21:00 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/teilnehmer/Belgien-Kate-Ryan,kateryan103.html