Bonnie Tyler auf der Bühne beim ESC 2013. © NDR Foto: Rolf Klatt
Stand: 19.05.13 02:45 Uhr

Keine ESC-Krone für Rock-Queen

Sie wollte es noch einmal wissen: Rockröhre Bonnie Tyler. Lange Jahre war es ziemlich still um die Sängerin, doch dann nahm sie mit 61 Jahren nochmal richtig Anlauf. Ein neues Album, jede Menge Auftritte - und ab zum größten Gesangswettbewerb der Welt. Keine Frage, der Sender BBC setzte ein Ausrufezeichen, indem er die einstige Rock-Queen nach Malmö zum Eurovision Song Contest schickte - auch wenn viele über die "Ü60-Strategie" Großbritanniens herzogen. Aus Sicht ihres Landes konnte sie so oder so nur gewinnen - schließlich landete im vergangenen Jahr der ebenfalls ziemlich alte Hase und Schnulzenkönig Engelbert Humperdinck sang- und klanglos auf dem vorletzten Platz. Und so kam es: Bonnie Tyler landete auf dem 19. Platz.

Bonnie Tyler auf der Bühne beim ESC 2013. © NDR Foto: Rolf Klatt

Großbritannien: Bonnie Tyler - "Believe In Me"

Eurovision Song Contest -

Beim 58. Eurovision Song Contest 2013 im schwedischen Malmö performte Bonnie Tyler für Großbritannien ihren Song "Believe In Me".

3,6 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bonnie Tyler ist ein anderes Kaliber als Schlagersänger Engelbert. Sie ist seit Jahrzehnten im Geschäft, veröffentlichte bisher 15 Studioalben. Schon als Jugendliche tingelte die Tochter eines walisischen Bergarbeiters mit eigener Band durch die Pubs. Tylers erste erfolgreiche Single als Solokünstlerin war Ende der 70er-Jahre der Titel "Lost In France". Mit den Songs "It's A Heartache" (1978) und "Total Eclipse Of The Heart" (1983) gelangen ihr große Welthits.

Markenzeichen ist die Stimme

Es ist ihre markante, raue Stimme, die die Sängerin unverwechselbar macht. Ihr Markenzeichen verdankt sie - wie sie selbst gerne erzählt - nicht Unmengen von Kippen und Whiskey, sondern einer Stimmbandoperation in jungen Jahren. Genauer gesagt ihrem Ungehorsam dem Arzt gegenüber. Der hatte ihr nach dem Eingriff Stillschweigen verordnet, sie hielt sich nicht dran. Das Ende vom Lied: die Reibeisenstimme.

Große Erfolge für die Rock-Queen

Die Britin war Mitte der 80er auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, etablierte sich als Rock-Queen, verkaufte Millionen Alben, wurde für den Grammy nominiert. Danach verschwand sie erst einmal in der Versenkung, doch in den 90ern meldete sie sich zurück - zusammen mit dem deutschen Pop-Titan Dieter Bohlen. Der schrieb unter anderem den Song "Bitterblue", der in die Charts kletterte. Drei Alben produzierte Bohlen mit der britischen Sängerin. Danach wurde es wieder stiller um sie - doch nie verschwand Bonnie Tyler ganz von der Bildfläche.

Was für eine Frisur!

Die britische Rocksängerin Bonnie Tyler (1988). © picture alliance

Unvergessen die Haarpracht der 80er: Bonnie Tyler mit wilder Lockenmähne.

Wohl auch, weil sie nicht nur mit ihrer Stimme auffällt, sondern eine Frau ist, die konsequent ihren eigenen Stil verfolgt. Am Anfang ihrer Karriere stand sie noch mit recht braver Ponyfrisur auf der Bühne, doch schnell mauserte sie sich zur Rockerbraut, die sich in Lederklamotten auf dem Motorrad räkelte. Legendär ihre wilde Lockenmähne in den 80er-Jahren - auch wenn sie heute von Dauerwellen nichts mehr hören und sehen will. Sehr blond und glatt geföhnt tritt sie nun auf, immer noch Rocklady in Leder und erstaunlich jung, frisch und faltenlos aussehend. Was sie - wie sie freimütig zugibt - hauptsächlich Botox-Spritzen zu verdanken hat.

Song von US-Komponist Desmond Child

So wollte die 61-Jährige noch einmal richtig durchstarten - und natürlich passte es da gut in den Kram, dass sie im Umfeld des ESC auch ihr neues Album "Rocks & Honey" hervorragend promoten konnte. Der Song, den sie für Malmö im Gepäck hatte, stammt aus der Feder des erfolgreichen US-Komponisten Desmond Child. Der Amerikaner ist eine Produzentenlegende und hat unter anderem für Stars wie Kiss, Aerosmith, Bon Jovi, Roxette, Robbie Williams, Tokio Hotel und Katy Perry gearbeitet.

"Bonnie, Du schaffst das!"

"Ich fühle mich sehr geehrt und bin hocherfreut, dass ich mein Land beim Eurovision Song Contest vertreten darf, vor allem mit einem solch fabelhaften Song", sagte Tyler nach der Verkündung ihrer Teilnahme. Die BBC begründete die Auswahl damit, dass "Bonnie Tyler durch und durch ein Superstar mit einer fantastischen Stimme" sei. So mancher sieht zwar den Stern der einstigen Rock-Queen längst nicht mehr leuchten, aber viele Fans glaubten an sie. Und auch ihr ESC-Vorgänger Engelbert Humperdinck gratulierte ihr im Vorfeld und war äußert optimistisch, wie sich in einem offenem Brief zeigte: "Bonnie, Du schaffst das!"

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 18.05.2013 | 21:00 Uhr

Songtext: Bonnie Tyler - "Believe In Me"

Lyrics

You say you don't believe in signs from up above
And you laugh at the thought of putting your faith in stuff like love
You never see the rainbow you just curse the rain
You say you want believe
But it's just not worth the pain today

That's all fine if that's how you want it to be
But if you're feeling alone and afraid and you can't breathe

Believe in me yeah
Believe in me yeah
Believe in
The way I look at you
And stand beside you
The way I speak the truth
I'd never lie to you
If you just believe in the things that your eyes can see
Believe in me

You come and you go when there's never no compromise that's why
The seconds and the minutes of the days of your life
Go crawling by

That's all fine it that's how you want it to be
But you're feeling alone and afraid and you can't breathe

Believe in me yeah
Believe in
The way I look at you
And stand beside you
The way I speak the truth
I'd never lie to you
If you just believe in the things that your eyes can see
Believe in me

What-cha gonna do when your ship is sinking
And your crying out for help
And just a segull's listening
In the dark of the night in the middle of the fight
When you're reaching out for something and there's nothing

Believe in me yeah
Believe in me
The way I look at you
And stand beside you
The way I speak the truth
I'd never lie to you
If you just believe in the things that your eyes can see
Believe in me

You say you don't believe in signs from up above
And you laugh at the thought of putting your faith in stuff like love
You never see the rainbow you just curse the rain
You say you want believe
But it's just not worth the pain today

That's all fine if that's how you want it to be
But if you're feeling alone and afraid and you can't breathe

Believe in me yeah
Believe in me yeah
Believe in
The way I look at you
And stand beside you
The way I speak the truth
I'd never lie to you
If you just believe in the things that your eyes can see
Believe in me

You come and you go when there's never no compromise that's why
The seconds and the minutes of the days of your life
Go crawling by

That's all fine it that's how you want it to be
But you're feeling along and afraid and you can't breathe

Believe in me yeah
Believe in
The way I look at you
And stand beside you
The way I speak the truth
I'd never lie to you
If you just believe in the things that your eyes can see
Believe in me

What-cha gonna do when your ship is sinking
And your crying out for help
And just a segull's listening
In the dark of the night in the middle of the fight
When you're reaching out for something and there's nothing

Believe in me yeah
Believe in me
The way I look at you
And stand beside you
The way I speak the truth
I'd never lie to you
If you just believe in the things that your eyes can see
Believe in me

Song writer(s): Desmond Child, Lauren Christy, Christopher Braide
Song composer(s): Desmond Child, Lauren Christy, Christopher Braide