Feminnem mit ihrem Titel "Call Me" © NDR Foto: Rolf Klatt

Bosnien & Herzegowina: Feminnem

Feminnem mit ihrem Titel "Call Me" © NDR Foto: Rolf Klatt

Das Damen-Trio erinnerte mit der Disko-Nummer "Call Me" an Abba.

Trotz der meterhohen Schneeschicht, unter der Sarajewo am Tag des Vorentscheids "BH Eurosong 2005" in Bosnien & Herzegowina versunken war, ging es bei der Abstimmung am Ende der Vorentscheids-Show noch richtig heiß her. Denn das Trio Feminnem erreichte nach dem Voting, das sich zu gleichen Teilen aus Zuschauermeinung und Juryurteil zusammensetzte, dieselbe Punktzahl wie Sängerin Tinka Milinovic. Dem Regelwerk zufolge hat in diesem Falle die Jury das Zepter in der Hand und wählte das Mädchentrio Feminnem zu den Gewinnerinnen des Abends. 

Die 23-jährige Ivana Maric, die erst 19-jährige Neda Parmac und Pamela Ramljak, mit 26 Jahren die älteste der drei Frauen, gründeten Feminnem 2004 nach ihrer erfolgreichen Teilnahme an einer kroatischen Castingshow. Ihre erste Single "Volim Te, Mrzim Te" ("Ich liebe dich, ich hasse dich") wurde in Kroatien und Bosnien & Herzegowina ein Hit. Zurzeit arbeitet das Trio an seinem ersten Album. In Kiew traten Feminnem im Finale am 21. Mai mit dem Song "Call me" an, einer eingängigen Disko-Nummer, die so manchen an die einstigen Grand Prix Sieger Abba erinnerte. Der von den jungen Frauen schwungvoll vorgetragene Titel kam auf Platz 15.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 21.05.2005 | 21:00 Uhr

ESC Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.eurovision.de/teilnehmer/Bosnien-Herzegowina-Feminnem,bosnien129.html