Carolin Fortenbacher: Sanfter Pop statt Musical-Power

Mit dem Grand Prix kennt Carolin Fortenbacher sich bestens aus: Denn sie hat bereits unzählige Male die Songs der Siegerband des Grand Prix von 1974 gesungen: Abba. Die gebürtige Hamburgerin spielte und sang die Rolle der Donna in dem Musical "Mamma Mia!" in Hamburg.

Von Rock bis Oper

Carolin Fortenbacher © Warner Music Foto: Christian Bartz

Carolin Fortenbacher ist eine vielseitige Künstlerin.

Fortenbacher verfügt nicht nur über einen außergewöhnlichen Stimmumfang sondern zeichnet sich auch durch ihre Vielseitigkeit aus. Ob Rock, White Soul oder Oper - sie beherrscht alle Fächer. Das spiegelt sich auch in den Rollen wider, die sie bislang in ihrer Karriere übernommen hat. Dazu zählen die Königin der Nacht in Mozarts Oper "Die Zauberflöte" oder die Rollen der Evita Péron in dem Musical "Evita" und die Figur der Aldonza in dem Musical "Der Mann von La Mancha". Für diese Rolle wurde sie auch mit dem "Image Award Germany" ausgezeichnet.

Beim deutschen Vorentscheid trat Fortenbacher mit der gefühlvollen Popballade "Hinterm Ozean" an und begeisterte die Zuschauer mit ihrer Stimmgewalt. Am Ende unterlag die überregional bislang eher unbekannte Sängerin den No Angels knapp im zweiten Wahlgang.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Eurovision Song Contest | 06.03.2008 | 20:15 Uhr